TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Mit der „Tambora" auf Entdeckertour in Raja Ampat
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Mit der „Tambora" auf Entdeckertour in Raja Ampat

Freitag, 22. Oktober 2010, 07:55

Wer die weltklasse Tauchspots der Neuguinea-Küste auf komfortable und bequeme Weise entdecken möchte, ist mit dem eleganten Teakholz-Motorsegler „Tambora" an der richtigen Adresse. Das unter deutscher Leitung stehende Tauchschiff ist insgesamt 42 Meter lang und bietet für maximal 16 Gäste viel Flair und Komfort. Der Schiffseigentümer und erfahrene Indonesienkenner Uwe Günther ist auf fast allen Touren mit an Bord und kümmert sich um den reibungslosen Ablauf der Touren

Tambora

Der Teakholz-Motorsegler "Tambora", Foto: Patrick Beijk

Die „Tambora" wurde von traditionellen Bootsbauern auf der Insel Sulawesi gefertigt und mit viel Liebe zum Detail geplant und ausgestattet. Das Schiff vereint Komfort und Luxus des 21. Jahrhunderts mit der Tradition und Ausstrahlung eines ganz aus Holz gefertigten Schoners. Sehr geräumige Kabinen (die Gäste schlafen in Fahrtrichtung), ein großer Salon, 3 Zodiaks und ein gut ausgestatteter Tauchbereich mit Spülbecken, Stauraum für die Ausrüstung und Kameraraum bieten alles was das Taucherherz für eine gelungene Safaritour begehrt.

Bei der Schiffsausstattung wurde besonders großer Wert auf niedrigen Energieverbrauch gelegt, d.h. Treibstoffzuschläge werden auf der Tambora garantiert nicht erhoben. Zwischen den Tauchgängen kann man auf einem der geräumigen Sonnendecks die Seele baumeln lassen bzw. das leckere Essen mit indonesischen, europäischen und japanischen Spezialitäten genießen.

Die wenig betauchten Top-Spots von Raja Ampat zeichnen sich durch eine besonders große Artenvielfalt aus. Herrliche intakte Korallenlandschaften mit riesigen Fischschwärmen und den seltenen Wobbegongs warten darauf erkundet zu werden. Aber auch über Wasser wird eine Traumkulisse geboten: Menschenleere Küstenabschnitte mit steilen Kalkstein-Felsen und dichtem tropischen Dschungel, kleine versteckte Buchten, urzeitliche Felsengemälde und beeindruckende Insellabyrinthe schaffen eine phantastische Szenerie mit einer Fülle schöner Anker und Tauchplätze.

Die „Tambora" hat neben Raja Ampat u.a. auch verschiedene Touren im Komodo Nationalpark, in Borneo und Sulawesi im Angebot, darunter interessante Kombitörns von Manado nach Borneo.

Bei Orca Reisen gibt es die 13-tägige Raja Ampat Tour zwischen Sorong und Kaimana (Hidden Bays & Painted Rocks) ab 2559 Euro (Preis inklusive Vollpension, Tauchen und Unterkunft in der Doppelkabine, zzgl. Flug). Infos: www.orca-dive.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.