TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Mit Extratour über Weihnachten auf die Weihnachtsinsel

Rubrik: Tauchreisen

Mit Extratour über Weihnachten auf die Weihnachtsinsel

Dienstag, 5. Juli 2016, 17:04

Berühmt geworden ist die Weihnachtsinsel im Indischen Ozean durch die einzigartige Migration der bis zu 50 Millionen roten Landkrabben. Zur Zeit der Krabbenwanderung finden sich verstärkt Walhaie in der Region ein, da sie sich diesen Festschmaus nicht entgehen lassen wollen

Weihnachtsinsel

Weihnachtsinsel, Foto: © Kirsten Clahr

Extratour hatte bereits im Jahr 2002 diese außergewöhnliche Insel, die zu Australien gehört, aber viel näher an Indonesien liegt, im Programm. Doch aufgrund fehlender zuverlässiger Flugverbindungen musste das Ziel einige Jahre später wieder gestrichen werden. Doch nun endlich eröffnet eine Extra-Divers-Tauchbasis auf Christmas Island und durch einen Charterflug von Jakarta an jedem Samstag rückt Australiens Außenposten nun wieder näher

Niemand kann den Termin der Krabbenwanderung exakt vorher sagen. Aufgrund stabiler Wetterbedingungen im Jahr 2016 prognostizieren Experten das diesjährige Ablaichen der roten Landkrabben möglicherweise für die Weihnachtsfeiertage. Die Chancen stehen also ganz gut für folgenden Reisetermin: 16. Dezember 2016 bis 1. Januar 2017.

Im Extratour-Reisepreis ab EUR 2.399 Euro pro Person sind folgende Leistungen enthalten: Flug mit Qatar Airways Frankfurt – Jakarta und zurück, 30 kg Freigepäck, Charterflug mit Garuda Indonesia Jakarta – Christmas Island und zurück, 20 kg Freigepäck (extra Tauchgepäck nur bei Voranmeldung ca. 20 Euro pro Strecke), Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen, 14 Nächte im Sunset Resort Doppelzimmer Standard (ohne Verpflegung, gern bucht Extratour Frühstück im nahe gelegenen Café für 12 Euro pro Person/Tag). 20 Tauchgänge mit den Extra Divers sind für 1.180 Euro zu haben.

Rote LandkrabbenWalhai

Infos: www.extratour-tauchreisen.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.