TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Mit „Subwing" unter Wasser fliegen?

Rubrik: Szene

Mit „Subwing" unter Wasser fliegen?

Dienstag, 3. April 2012, 07:04

„Subwing" ist ein neues High-Tech-Sportgerät für alle die gerne einmal unter Wasser fliegen möchten. Das Sportgerät wird einfach bei zwei bis drei Knoten Fahrt am Segel- oder Motorboot mit einem Seil befestigt und es kann losgehen. 3Sails bringt das Produkt als exklusiver Vertriebspartner nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz

Subwing

Im Schlepptau: Schnorcheln mit dem "Subwing"

„Subwing" wurde im Sommer 2010 vom Norweger Simon Sivertsen erfunden. Es begann, als Simon im Mittelmeer mit dem Segelboot seiner Familie unterwegs war. Ein Stück Treibholz kam angeschwommen und die „Subwing"-Idee war geboren. Er entwickelte die Idee ein Jahr lang weiter und testete im eiskalten Seewasser zuhause in Kristiansand (Norwegen). Ende 2011 kam das Produkt auf den Markt.

Um mit „Subwing" zu tauchen ist es nicht erforderlich, ein geübter Taucher zu sein. Erfahrung als Schnorchler reicht aus, um sofort zu starten. Die Flügel lassen sich einzeln bewegen und machen somit Richtungsänderungen, Änderungen der Wassertiefe oder Drehungen unter Wasser möglich.

„Subwing" wird einfach an ein Boot mit einem Seil festgemacht, wobei eine Länge von 15 Meter empfohlen wird. Egal ob Segelyacht oder Motorboot, die Idealgeschwindigkeit sind zwei Knoten. Mit einer längeren Leine wird es einfacher, tiefer zu tauchen. Das einzige benötigte Zubehör ist eine Tauchermaske. Durch einen Haltegriff, der das Tauchen und Steuern mit einer Hand ermöglicht, ist es leicht mit der anderen Hand einen Druckausgleich zu machen.

Subwing

Das "Subwing"

„Subwing" wurde aus sehr hochwertigen Materialien hergestellt und ist in drei Varianten verfügbar. Um die richtige Kombination von leichtem Gewicht und langlebigem Material zu bekommen, wurde „Subwing" aus Carbon Fiber und Epoxidharz in innovativen Produktionsmethoden entwickelt. Das Drehlager in der Mitte der beiden Flügel ist aus einer Kombination aus Gummi und Stainless Steel gefertigt. „Subwing" ist mit diesen Materialien kein Spielzeug, sondern ein echtes Sportgerät und somit ein ideales Zubehör für Segel- oder Motorbootfreunde, die bei Ihren Törns gerne sportlich aktiv sind.

Der Lifestyle-Onlineshop 3Sails ist Vertriebspartner für den deutschsprachigen Raum und kann noch im April die ersten begehrten Modelle inkl. Zubehör an seine Kunden ausliefern. Das „Subwing" ist ab 699 Euro zu haben. Infos: www.3sails.eu.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.