TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neu: Tauchcomputer „XP-H" von Subgear
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Neu: Tauchcomputer „XP-H" von Subgear

Mittwoch, 15. Februar 2012, 08:21

Der neue „XP-H" von Subgear ist ein kompakter, einfach zu bedienender Tauchcomputer, der neben allen notwendigen Funktionen auch einen integrierten Finimeter bietet

Subgear XP-H

Der neue Tauchcomputer "XP-H" von Subgear

Der „XP-H" ist nicht nur klein und handlich, sondern auch ein echter Allrounder:

  • Nitrox-kompatibel für einen Sauerstoffanteil von 21-40 % (in 1 %-Schritten einstellbar)
  • PDIS (profilabhängige Tiefenstopps)
  • Hintergrundbeleuchtung
  • Uhrzeit, 12 und 24 h Modus
  • Automatischer Sicherheitsstopp
  • Planer für Nullzeittauchgänge
  • Visueller und akustischer Alarm (abschaltbar)
  • Maximale Tiefe im Gaugemode 120 m
  • PpO2 Wert von 1,0 bis 1,6 bar
  • Integrierter Höhenmesser
  • Einstellbar für Salz- oder Süßwasser
  • Batteriewechsel vom Benutzer selbst durchführbar
  • Wahlweise mit optionalen Quick-Disconnect lieferbar

Ganz besonders zeichnet sich der „XP-H" durch die integrierte Luftdruckanzeige aus. Der Taucher kann so alle wichtigen Daten immer auf einen Blick ablesen. Da der „XP-H" an der 1. Stufe des Atemreglers angeschlossen ist, kann er auch nie vergessen werden. Während des Tauchgangs lassen sich über die Druckschalter wahlweise die maximale Tiefe, Temperatur, Uhrzeit und die Hintergrundbeleuchtung aufrufen bzw. aktivieren. Der adaptive Algorithmus erhöht die Sicherheit. Durch die integrierte Infrarot-Schnittstelle und mitgelieferter Software „Dive.Log" kann der Taucher seine Daten auf jeden Windows-PC herunterladen. Dies ermöglicht eine umfangreiche Speicherung der Logbuchdaten und eine umfassende Tauchgangsanalyse.

Beim Kauf eines „XP-H" erhält der Taucher zwei kostenlose Batterie-Gutscheine. Er bekommt damit Power für bis zu 1.000 Tauchstunden. Der „XP-H" ist beim autorisierten Subgear-Fachhändler zum Preis von 289 Euro erhältlich, mit dem optionalen Quick-Disconnect für 334 Euro. Infos: www.subgear.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.