TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » UW-Fotografie » Neue Kompakt-Digitale von Sony
Sea Explorers

Rubrik: UW-Fotografie

Neue Kompakt-Digitale von Sony

Freitag, 7. August 2009, 07:32

Sony bringt im September zwei neue Kameras mit UW-Gehäuse auf den Markt: die Cybershot-Modelle „DSC-TX1" und „DSC-WX1"

Die neue "DSC-WX1" von Sony

Die neue "DSC-WX1" von Sony

Beide Kameras verfügen über eine Auflösung von 10,2 Megapixel und bringen jeweils ein passendes UW-Gehäuse mit: das „MPK-THHB" für die „DSC-TX1" zum Preis von 249 Euro und das „MPK-WEB" für die „DSC-WX1" zum Preis von 229 Euro. Die Polycarbonat-UW-Gehäuse sind bis in eine Tiefe von 40 Metern wasserdicht und erlauben jeweils die Bedienung aller wichtigen Kamerafunktionen.

Die „DSC-TX1" firmiert bei Sony als „Designkamera" sie ist in fünf Farben erhältlich, nur 14,1 Millimeter dick und für 379 Euro zu haben. Die „DSC-WX1" ist in drei Farbvarianen erhältlich, kommt in einem Metallgehäuse daher und verfügt über einen 5fach optischen Zoom (24 bis 120 Millimeter KB-äquivalent). Sie ist für 349 Euro zu haben.

Beiden Modellen gemeinsam ist, dass sie besonders für Nacht- und Dämmerungsaufnahmen gerüstet sind. Dafür sorgt der lichtempfindliche und schnelle „Exmor R CMOS"-Sensor. So lassen sich bis zu zehn Bilder pro Sekunde in voller Bildqualität aufnehmen. Möglich werden so auch Panoramaserien mit nur einem Kameraschwenk. Im Videomodus filmen die beiden Neulinge Clips in High Definition (720p) und mit 30 Bildern pro Sekunde im MPEG4 Format. Infos: www.sony.de

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.