TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Neue Mitarbeiterin im PR-Bereich bei Mares und SSI

Rubrik: Szene

Neue Mitarbeiterin im PR-Bereich bei Mares und SSI

Mittwoch, 7. Mai 2014, 16:25

Im Zuge des operativen Zusammenschlusses von Mares und SSI wurde der Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erweitert und die Stelle in Feldkirchen neu geschaffen. Seit dem 14. April 2014 ist diese mit Nadine Rey (26) neu besetzt

Nadine Rey

Neu im Mares-/SSI-Presseteam: Nadine Rey

Die gebürtige Münchnerin studierte Sportmanagement (B.A.) und ist zudem Dipl.-Betriebswirtin (FH). Neben ihrem Studium des Sportmanagements zum Master of Arts arbeitete sie in der Zentrale eines DAX-30-Unternehmens im Bereich Corporate Communications und konnte währenddessen tiefe Einblicke in die Presse- und Marketingarbeit eines internationalen Großkonzerns gewinnen und dabei wichtige Erfahrungen sammeln. Nadine Rey wurde hauptsächlich im Sportsponsoring der MAN SE eingesetzt. Auch nach ihrem Studium arbeitete sie weiterhin in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Kommunikation innerhalb der Sportbranche.

Bei Mares werden ihre Aufgaben die gängigen Felder der Marketing- Kommunikation, wie PR-Arbeit, Mediaplanung, Social Media Aktivitäten und Produktkommunikation umfassen. Für SSI wird sie hauptsächlich die Aufgabenfelder PR-Arbeit und Mediaplanung verantworten. Für Presse und Journalisten wird sie zukünftig seitens Mares und SSI als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen und freut sich auf die neue berufliche Herausforderung.

Bernd Humberg widmet sich, als Mares Außendienstmitarbeiter nach 18 Jahren der Pressearbeit nun ausschließlich dem Verkauf und bekam dafür ein deutlich vergrößertes Gebiet zugeteilt. Gleichzeitig verabschiedet sich Ella Stoß als SSI Marketing Mitarbeiterin nach über 20 Jahren Pressearbeit in den Ruhestand. Ella wird noch für eine Übergangszeit von mehreren Monaten die beiden Projekte Dive Trophy und Mission Deep Blue organisieren und betreuen, bis auch diese ganz in die Verantwortung von Nadine Rey und Jean-Claude Monachon übergehen werden. Infos: www.mares.com und www.divessi.com.

Schlagwörter: , , , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Kein Stromschlag fürs Meer

Mittwoch, 17. Januar 2018, 10:21

Scholle

Das europäische Parlament hat am 16. Januar 2018 über die Ausgestaltung der EU-Fischerei abgestimmt. In der Verordnung sind 33 Rechtsvorschriften zusammengefasst, die regeln, wie, wann und wo künftig gefischt werden darf – auch die umstrittene Fangmethode der Elektrofischerei fällt darunter. Sie soll nach Willen des EU-Parlaments endgültig verboten werden. „Wir begrüßen, dass sich das EU-Parlament heute stark gegen die Elektrofischerei positioniert hat, damit steigen die Chancen, dass es in folgenden...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.