TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausbildung » Neue SSI-Freitauchkurse

Rubrik: Tauchausbildung

Neue SSI-Freitauchkurse

Dienstag, 5. Juli 2011, 07:40

„Bald werde ich eine Karte besitzen, auf der steht: ‚SSI Freediving Instructor Trainer!' Wer hätte das gedacht? Vielleicht brauche ich jetzt Visitenkarten? Oh Gott!" Diese Zeilen sind auf der Website von Anna von Boetticher zu lesen. Die Berlinerin ist die bekannteste deutsche Freediverin und Rekordhalterin in sechs von acht Disziplinen

Anna von Boetticher

Anna von Boetticher: erste deutsche SSI-Freediving-Instructor-Trainerin, Foto: SSI

Ihre Tauchlaufbahn ist lang und zunächst war Apnoe nur als zusätzliche Erfahrung mit potentiellem Bonus beim Tieftauchen gedacht. Die Begeisterung für diesen Sport steigerte sich aber so schnell, dass sie im März 2007 in Dahab innerhalb einer Woche die AIDA** und AIDA*** Brevets absolvierte und sich schon Ende Juli für die WM qualifizierte. SSI stolz darauf, Anna zu gewinnen und sie als erste deutsche SSI-Freediving-Instructor-Trainerin zu präsentieren.

Das Freitauchen fördert die Gesundheit und Fitness. Ob fünf Meter Tiefe oder auch darüber hinaus, Freitauchen ist ein für alle Altersklassen geeigneter Sport. Freitauchen bietet das Erlebnis von Freiheit, Natur pur und kompletter Entspannung. Die Schwerelosigkeit und das Gefühl für den eigenen Körper werden bewusst.

Die bisherige Ausbildung der klassischen Apnoe‐Verbände war laut SSI nicht richtig systematisch aufgebaut, so dass Freitauchen bisher nur schwer zugänglich war. SSI möchte das mit dem SSI-Freediving-Programm grundsätzlich ändern und viele Leute für dieses Thema begeistern.

Die SSI-Ausbildungsmaterialen wurden so entwickelt, dass die Theorie selbständig bei freier Zeiteinteilung erlernt werden kann. SSI unterstützt dabei durch farbige Lehrbücher und passende Übungen, um den Lernerfolg zu fördern. Für die praktische Ausbildung im Pool und im Freiwasser steht den Schülern ein Instructor zu Seite, der sie in die Handhabung der Ausrüstung einweist. Jeder Schüler bekommt die Zeit, die er benötigt, um sich an die Unterwasserwelt zu gewöhnen, bevor er die Freiwassertauchgänge absolviert. Die Ausbildung wird mit einem weltweit anerkannten SSI-Freediving-Brevet zertifiziert. Die Unterlagen zu den SSI‐Freediving‐Kursen (Level 1 ‐ 3) sind seit 1. Juli auf englisch lieferbar, ab Herbst 2011 startet das deutsche Programm. Infos: www.divessi.com.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Kein Stromschlag fürs Meer

Mittwoch, 17. Januar 2018, 10:21

Scholle

Das europäische Parlament hat am 16. Januar 2018 über die Ausgestaltung der EU-Fischerei abgestimmt. In der Verordnung sind 33 Rechtsvorschriften zusammengefasst, die regeln, wie, wann und wo künftig gefischt werden darf – auch die umstrittene Fangmethode der Elektrofischerei fällt darunter. Sie soll nach Willen des EU-Parlaments endgültig verboten werden. „Wir begrüßen, dass sich das EU-Parlament heute stark gegen die Elektrofischerei positioniert hat, damit steigen die Chancen, dass es in folgenden...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.