TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neue Taschen von Subgear
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Neue Taschen von Subgear

Dienstag, 15. Juli 2014, 10:26

Die neue Taschenlinie von Subgear wurde von Tauchern für Taucher entwickelt, denn Taucher haben für ihre Leidenschaft ganz besondere Anforderungen und Wünsche

Subgear XP Pack Duo

Die neue Rollentasche „XP Pack Duo" von Subgear

Salzwasserresistenz, Langlebigkeit, bequemer Zugang, extra Zubehörtaschen und geringes Gewicht waren Voraussetzungen, die mit viel Liebe zum Detail alle verwirklicht wurden. Das hochwertige 300-D-Ripstop-Außenmaterial ist äußerst robust und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Waage nicht schon beim leeren Gepäck ausschlägt.

Bei allen Modellen besticht das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis. Damit jeder Taucher die für ihn richtige Tasche findet, kann er aus sieben verschiedenen Modellen wählen. Zwei weitere Taschen wurden speziell für Freitaucher konzipiert.

„XP Pack Duo": der komfortable Riese

  • Sehr große Rollen-Tasche mit ausziehbarem Teleskopgriff
  • Gewicht: 4,3 kg
  • Maße: 48 x 80 x 38 cm
  • Volumen: 140 l
  • Preis: 159,90 Euro

„ECCO Pack": der leichte Große

  • Sehr großer Rollen-Rucksack mit versenkbaren Schultergurten
  • Gewicht: 3,5 kg
  • Maße: 45 x 80 x 38 cm
  • Volumen: 129 l
  • Preis: 139,90 Euro

„Duffle Bag": der unkomplizierte Begleiter

  • Große Tasche, in die eine komplette Tauchausrüstung passt, mit Handgriffen und Schultertrageriemen
  • Gewicht: 760 g
  • Maße: 75 x 35 x 30 cm
  • Volumen: 79 l
  • Preis: 34,90 Euro

„Regulator Bag": der praktische Weggefährte

  • Gepolsterte Tasche mit Halterung für Automaten sowie extra Computertasche
  • Maße: 35 x 26 x 10 cm
  • Volumen: 9 l
  • Preis: 23,50 Euro

„Beach Bag": der farbenfrohe Strand-Freund

  • Coole Tasche für ein komplettes Schnorchel-Set mit extra Fach für Geldbeutel, Schlüssel o.ä.
  • Mit Netz-Einsätzen, damit der Sand nicht in der Tasche bleibt und Auslass-Öse am unteren Rand, damit Restwasser abfließen kann
  • Tragegriff und Gurtband zum bequemen Umhängen
  • Preis: 20,50 Euro

„Boat Mesh Bag": der praktische Begleiter fürs Boot

  • Große, sehr leichte, aber stabile Netztasche mit Handgriffen, in die eine komplette Tauchausrüstung passt
  • Maße: 70 x 40 x 30 cm
  • Volumen: 84 l
  • Preis: 26,90 Euro

„Net Sac": der bequeme Kamerad für Strand und Boot

  • Großer, sehr leichter, aber stabiler Netzrucksack mit Trageriemen und kleiner Außentasche
  • Durchmesser: 69 x 39 cm
  • Volumen: 80 l
  • Preis: 23,50 Euro

„Multi Bag": die ultimative Freitaucher-Tasche

  • Großer Tasche, in die eine komplette Freitauch-Ausrüstung passt, mit Handgriffen und Rucksackgurten
  • Extra lang um lange Freitauch-Flossen unterzubringen
  • 100% wasserdichtes TPE Tarpaulin
  • Mit Wasserablassventil und hochwertigem salzwasserbeständigem Reißverschluss
  • Gewicht: 2,5 kg
  • Maße: 90 x 40 x 40 cm
  • Volumen: 144 l
  • Preis: 79,90 Euro

„Mono Fin Bag": die sicherste Transportweise

  • Großer Tasche, in die eine Mono-Flosse sicher verstaut werden kann
  • 100% wasserdichtes TPE Tarpaulin
  • Gewicht: 1,7 kg
  • Maße: 86 x 84 x 8 cm
  • Volumen: 21,5 l
  • Preis: 49,90 Euro
Subgear Duffel BagSubgear Ecco PackSubgear Monofin Bag

Alle Taschen sind beim autorisierten Subgear-Fachhändler zu erwerben. Infos: www.subgear.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.