TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neue Tauchlampen von Subgear
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Neue Tauchlampen von Subgear

Freitag, 29. März 2013, 13:51

Subgear bringt mit den Modellen „AMP 1L" und „LEAGUE 100" gleich zwei neue LED-Tauchlampen auf den Markt

Subgear Tauchlampen

Die beiden neuen LED-Tauchlampen „LEAGUE 100" (oben) und „AMP 1L" (unten) von Subgear

Die neue " AMP 1L" LED-Lampe hat trotz ihrer Größe eine Power von 45 Lumen und ist mit einer Brenndauer von 72 Stunden ein kleines Leuchtwunder. Der Winzling wird mit zwei AAA-Alkaline-Batterien ausgestattet und wiegt nur 57 Gramm – ein perfekter Begleiter, der sich mit einem Karabiner einfach am Jacket befestigen lässt. Die „AMP 1L" ist bis zu einer Tiefe von 100 m wasserdicht. Sie lässt sich schnell und einfach von einer Backup-Lampe zu einem Signallicht umbauen, indem man die beiliegende Kappe aufsetzt. Die Lampe noch eine weitere Überraschung parat: den integrierten Flaschenöffner. Denn wer freut sich nach dem Tauchgang nicht auf eine kühle Erfrischung? Die " AMP 1L" ist zum Preis von 21,90 Euro zu haben.

Ihre Form und Größe machen die „LEAGUE 100" zur idealen Backup-Lampe. Das speziell geformte Gehäuse ist wie eine Verlängerung der Hand und verspricht so ein komfortables Handling. Eine beeindruckende Leistung für ihre Größe bietet die „LEAGUE 100" mit sehr hellen 210 Lumen. Die mit einer Maxbright-LED ausgestattete Lampe hat eine Brenndauer von 10 Stunden und wird mit vier AA-Batterien betrieben. Mit ihrem Gewicht von 203 Gramm ist sie in der Jackettasche kaum zu spüren. Die „LEAGUE 100" kostet im Fachhandel 69 Euro. Infos: www.subgear.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.