TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Neuer Extratour-Tauchreisekatalog „Wunderwelten der Meere 2012"
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Neuer Extratour-Tauchreisekatalog „Wunderwelten der Meere 2012"

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 07:56

Von Pink bis Lila leuchtet der neue Titel des Tauchreisekatalogs „Wunderwelten der Meere 2012" von Extratour Tauchreisen. Extratour setzt weiterhin neben den bewährten nahen Zielen wie Ägypten, Oman oder Jordanien auf die exotischen Ziele abseits aller Massen

Extratour Katalog 2012

Der neue Tauchreisekatalog "Wunderwelten der Meere 2012" von Extratour

Dazu gehören entlegene Orte in West Papua/Indonesien wie zum Beispiel die Cenderawasih Bucht, wo man mit großer Wahrscheinlichkeit ganzjährig Walhaien begegnen kann. Das kleine Ahe Dive Resort ist wahrlich ein Platz für Abenteurer! Aber auch geheimnisvolle Orte auf den Molukken sind Topspots für Unterwasserfotografen. Entdeckungsfreudige Taucher können die bisher unerforschten und geheimnisvollen Hallaniyat Inseln in Salalah im Süden des Oman erkunden. Das erste und einzige Safarischiff, die „MV Saman Explorer", wird zwischen November und Mai wöchentlich ihre Expeditionen dort durchführen. Wer Haie sehen möchte, kommt weder an den Azoren in Portugal noch an Südafrika und Mosambik vorbei. Hier bietet Extratour ein ausgesprochen umfangreiches Programm an.

Neu hinzugekommen sind Spots am Kap der Guten Hoffnung in Südafrika, wo man den eigentümlich aussehenden Siebenkiemer Kuhhaien als auch Blau- und Makohaien begegnen kann. Neu vorgestellt werden auch die sogenannten „Sharkoholic Expeditions". Bei diesen Reisen stehen Kuhhaie, Blauhaie und Weißer Hai im Mittelpunkt.

Der neue Katalog wird auf der „Boot 2012" in Düsseldorf Halle 3, Stand E 74 präsentiert. Infos und kostenlose Kataloganforderung: www.extratour-tauchreisen.de.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.