TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neuer Subgear-Katalog

Rubrik: Tauchausrüstung

Neuer Subgear-Katalog

Montag, 28. Juni 2010, 08:09

Mit seinem neuen Tauchausrüstungskatalog geht der Hersteller Subgear in eine neue Richtung. Es wird nicht mehr jedes Produkt einzeln in separaten Kapiteln vorgestellt, sondern das Konzept des Total Diving Systems promotet

Subgear-Katalog 2010

Der neue Subgear-Katalog 2010

Die Idee, die hinter dem Total Diving System steht, ist, dass jeder Taucher seine eigene, komplette Ausrüstung besitzen sollte. Denn nur die eigene Ausrüstung, die perfekt passt und bei der jeder Handgriff sitzt, garantiert entspannte und sichere Tauchgänge, Subgear. Das Total Diving sei dann optimal, wenn es auf individuelle Bedürfnisse und Vorlieben abgestimmt sei.

Im neuen Katalog empfiehlt Subgear die unterschiedlichsten Total Diving Systeme – eben je nach Tauchsituation oder -einsatz. Die einzelnen Elemente werden kurz beschrieben und die jeweiligen Vorteile erklärt. Wenn sich der Betrachter in einer Situation wiedergefunden hat und tiefer einsteigen möchte, findet er ausführliche Produktbeschreibungen auf der Subgear-Website. Selbstverständlich kann jeder Taucher auch weiterhin individuell sein TDS zusammenstellen.

Subgear hofft, dass das neue Konzept bei den Tauchern Anklang findet und diese sich an den eingebundenen professionellen, emotionalen Bildern erfreuen und Lust bekommen bald wieder in die wunderschöne Unterwasserwelt abzutauchen.

Der neue Katalog kann von der Website www.subgear.de als PDF-Datei heruntergeladen werden oder in Papierform angefordert werden. Selbstverständlich liegen die neuen Kataloge auch bei den autorisierten Subgear-Fachhändlern aus.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.