TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neuer Tauchcomputer „Smart" von Mares
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Neuer Tauchcomputer „Smart" von Mares

Montag, 27. Oktober 2014, 09:00

Der neue, modische Uhrencomputer „Smart" von Mares ist nicht nur unter Wasser ein smarter Hochleistungsrechner: Er punktet durch das schlanke Design auch als Armbanduhr für den Freizeitbereich

Mares Smart

Tauchcomputer im Uhrenformat: der neue „Smart" von Mares

Was passiert, wenn Sie der unschlagbaren Bildschärfe die Klarheit eines perfekt angelegten Displays hinzufügen und das Ganze mit den ergonomischen Vorteilen von zwei Tasten abrunden? Sie bekommen den neuen „Smart" von Mares, den wahrscheinlich intelligentesten Tauchcomputer auf dem Markt.

Immer wieder haben Uhrencomputer mit dem Vorurteil zu kämpfen, dass durch die kleine Größe die Ablesbarkeit leidet. Gegen dieses Vorurteil ist der „Smart" die perfekte Antwort. Durch das messerscharfe, klare Display und die kompakte, ergonomische Form ist der „Smart" in allen Lagen der perfekte Begleiter.

An der Oberfläche können die Einstellungen für Nitrox (von 21% bis 99%) sehr einfach verändert oder das Logbuch abgerufen werden. Durch die Möglichkeit, zwei verschiedene Gasgemische einzustellen oder den Modus für Freitauchen zu aktivieren, überzeugt der „Smart" zusätzlich durch seine Vielseitigkeit.

Unter Wasser ist eine einfache Bedienung durch die an der rechten Seite befindlichen beiden Tasten – selbst mit dicken Handschuhen – gewährleistet. Dabei können die verschiedenen Tiefeninformationen in der ersten und der Dekompressionsstatus in der mittleren Zeile völlig unabhängig von den Zusatzinformationen in der unteren Zeile abgelesen werden. Die obere der beiden Tasten liefert Informationen über die Maximaltiefe, durchschnittliche Tiefe und die für das verwendete Gas zulässige Maximaltiefe. Über die untere Taste kann man die verschiedenen Ansichtseinstellungen, wie z.B. Temperatur, Sauerstoffanteil, CNS, Uhrzeit und Stoppuhr für das Feld neben der Tauchzeit vornehmen. Das bewährte RGBM-Mares-Wienke-Modell ist auch beim „Smart" wieder dabei – Deep Stops natürlich inklusive.

Die einfache Bedienung, das ergonomische Design und das leichte, vom Benutzer selbst durchführbare Wechseln der Batterie – je nach Taucher nach zwei bis drei Jahren – machen den „Smart" zu einem benutzerfreundlichen Hochleistungscomputer.

Um auch in Zukunft immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, bietet Mares die Möglichkeit über ein optionales Interface die jüngsten Entwicklungen der Mares-Software eigenständig auf den Tauchcomputer zu laden. Der „Smart" kommt mit zweifarbigem Armband (schwarz-weiß oder schwarz-grau) und einem einzigartigen, schlanken Design, so dass er auch der perfekte Begleiter außerhalb des Wassers ist.

Technische Daten Tauchcomputer „Smart":

  • Maximale Tiefenanzeige: 150 m (492 ft.)
  • Selbst auswechselbare Batterien: Ja
  • Restsättigung löschbar: Ja
  • Warntöne ausschaltbar: Ja
  • Anzeige der Aufstiegsgeschwindigkeit: Ja
  • Speicherkapazität: 36 Std.
  • Zeitintervall für Profildaten: 5 Sek.
  • Wecker: Ja
  • Stoppuhr: Ja
  • Preis: 299 Euro
  • Preis Interface: 69 Euro
  • Temperaturanzeige: Ja (zwischen -10°C und 50°C)
  • Display: Mineralglas
  • Display Durchmesser: 38 mm

Infos: www.mares.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

2 Kommentare

    Silas Rom sagt:

    Hallo Michael, ist dein Mares Smart noch zu haben? :) Bitte melde dich bei: silas1997@live.com

    Michael Kraemer sagt:

    Ich habe mir meinen Mares „Smart" auf der Boot´15 gekauft und bin ein wenig enttäuscht. Für mich als Tauch-Anfänger ist dieser Computer viel zu kompliziert! Die Zahlen und Abbildungen im Display sind für mich sehr undeutlich zu sehen, da zu klein. Die akustischen Warntöne bei zu schnellem Ab- oder Aufstieg höre ich einfach nicht, da sie m.E. zu leise sind. Und es geht nicht aus der Bedienungsanleitung hervor, ob man die akustischen Signale lauter stellen kann. Leider habe ich mir diesen Computer von einem „Freund" aufschwatzen lassen; ich hätte besser den von mir favorisierten Computer „Suunto Zoop" gekauft. Den haben Freundevon mir, noch in der Vorgänger-Version und der ist einfach wunderbar, da die Signale laut und deutlich hörbar sind, sowie das Display gut ablesbar ist. Also, wer meinen Mares Smart erwerben will, bitte melden!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.