TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neuer Unterwasserscooter „ECOS S" von Bonex

Rubrik: Tauchausrüstung

Neuer Unterwasserscooter „ECOS S" von Bonex

Mittwoch, 30. März 2016, 10:09

Die „ECOS"-Modelle gelten als die Klassiker in der Angebotsrange von Bonex und überzeugen durch Ihre Vielseitigkeit, Leistungsstärke und das hervorragende Preis-Leistung-Verhältnis. Die „RS"-Modelle bieten darüber hinaus zusätzliche hochwertige Details, die bei den „ECOS"-Modellen bisher nicht verfügbar waren

UW-Scooter "ECOS S" von Bonex

Der neue UW-Scooter „ECOS S" von Bonex im Einsatz

Der „ECOS S" vereint nun die Kompaktheit der „ECOS"-Modelle und die Profi-Kriterien der „RS"-Modelle. So ist der Taucher mit dem „ECOS S" nicht mehr begrenzt auf fünf Geschwindigkeitsstufen, sondern hat eine stufenlose Geschwindigkeitsregulierung zur Verfügung, sowie die Quick-Shift-Funktion und einen Notfahrschalter. Diese Funktionen waren bisher den „RS"-Modellen vorbehalten. Zudem wartet er noch mit einem Tick mehr Power auf – mit einem Schub von 270 N erreicht der „ECOS S" Geschwindigkeiten von 70 m/min. Er ist zudem einhändig zu bedienen, was dem Taucher zusätzliche Flexibilität im Umgang mit weiteren Ausrüstungsgegenständen ermöglicht.

Als Gesamtpaket wird der „ECOS S" somit deutlich attraktiver für den Einsatzbereich Höhlentauchen, denn er erfüllt jetzt Voraussetzungen, die im Höhlenbereich notwendig sind.

Auf die bewährten Vorteile des „ECOS +" muss der User beim „ECOS S" ebenfalls nicht verzichten. Hier punktet das neue Modell mit dem leichten Mittelgewicht von 15 kg inklusive Akku und Trimm. Die Ausstattung mit Akkus der neusten Batteriegeneration ermöglichen Cruising-Spaß von bis zu 200 Minuten, bzw. eine Reichweite von bis zu 6 km. Um seinen vielfältigen Einsatzgebieten gewappnet zu sein, sind Tube und Shroud aus stoßfestem und unempfindlichem Carbon gefertigt – so kann der Scooter auch mal anecken ohne Beschädigungen davon zu tragen. Der „ECOS S" eignet sich somit optimal als Begleiter für Tief-, Wrack-, Rebreather- oder jetzt auch Höhlen-Tauchgänge und ist somit der perfekte Partner für jede Art von Tauchgang.

UW-Scooter "ECOS S" von Bonex

Der neue UW-Scooter „ECOS S" von Bonex

„Wir arbeiten stets daran innovativ zu sein und unsere Technologien zu optimieren. Unter diesem Aspekt und der Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse haben wir den neuen ‚ECOS S' entwickelt. Die individuellen Stärken der ‚RS'-Modelle und die besten Features der Klassiker wurden in dem neuen ‚ECOS'-Modell zusammengeführt“, so erklärt Christiane Bonetsmüller, Gründerin des Unternehmens Bonex Explorationssysteme, die Neuentwicklung des Modells „ECOS S".

Das neue Modell „ECOS S" ist ein professioneller Begleiter für jede Art von Tauchgang. Er ersetzt somit die Standard-Modelle „Reference" und „Discovery". Die nächst höhere Leistungsstufe und den nächsten Schritt in den spezifizierten Einsatzbereich stellen nach dem „ECOS S" die Modelle „Reference RS" und „Discovery RS" aus der „Explorer Line" dar. Der „ECOS S" ist ab Aril 2016 zum Preis von 5.290 Euro zu haben. Infos: www.bonex-systeme.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.