TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Neues Hotel mit Tauchcenter in Sharm el Sheikh

Rubrik: Tauchreisen

Neues Hotel mit Tauchcenter in Sharm el Sheikh

Sonntag, 2. November 2014, 08:26

Zwischen Wüste und Meer: Nach einem Vier-Sterne-Haus in Kairo eröffnete Anfang November 2014 mit dem Barceló Tiran Sharm das zweite Hotel der spanischen Gruppe in Ägypten

Barceló Tiran Sharm Poolbereich

Der Poolbereich des Barceló Tiran Sharm, Foto: Barceló

In traumhafter Lage am Golf von Akaba im Norden von Sharm El Sheik überzeugt das Fünf-Sterne-Resort mit spektakulären Ausblicken aus 345 Zimmern und Suiten. Als All-Inklusive-Resort konzipiert, haben Gäste in einem Buffetrestaurant und zwei À-la-Carte-Restaurants die Wahl zwischen mediterraner Küche, internationalen Klassikern und lokalen Spezialitäten. Fünf Bars laden zum Entspannen und Genießen ein. Die weitläufige Hotelanlage besticht auf über 80.000 Quadratmetern mit vier Aussenpools, drei Whirlpools, zahlreichen geschmackvoll gestalteten Schattenplätzen sowie Theater, Miniclub und Kinderpool. Ein eigenes Tauchzentrum, Fitnesscenter, U-Spa und zwei Tennisplätze runden das Angebot ab.

Barceló Tiran Sharm Privatstrand

Der Privatstrand des Barceló Tiran Sharm, Foto: Barceló

Highlight ist der 800 Meter lange makellose Privatstrand des Barceló Tiran Sharm, der flach in das glasklare Wasser abfällt. Besonders für Unterwasserfans ist das Barceló Tiran Sharm ein ideales Urlaubsziel. Im nahen Weltklasse-Tauchrevier rund um den Nationalpark Ras Muhammed wartet eine fantastische Artenvielfalt zwischen intakten Korallenriffen auf Schnorchler und Taucher, sogar Wracktauchen wird angeboten.

Eine Übernachtung im Doppelzimmer für zwei Personen auf All-Inklusive Basis ist ab 140 Euro buchbar. Reservierungen werden per Mail an sac2@barcelo.com und in Deutschland unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 777 73 73 entgegengenommen. Infos: www.barcelo.com.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.