TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neues Jacket-System „HYDROS PRO“ von Scubapro
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Neues Jacket-System „HYDROS PRO“ von Scubapro

Dienstag, 22. August 2017, 06:56

Das ist ein technologischer Durchbruch im Design und in der Fertigung von Jackets: Das neue Jacket ist äußerst komfortabel und durch verschiedenes Zubehör und zahlreiche Befestigungspunkte absolut individuell anpassbar

Scubapro „HYDROS PRO“

Das neue Jacket „HYDROS PRO“ von Scubapro

Durch den Einsatz von modernen Materialien ist das „HYDROS PRO“ im Handumdrehen trocken, und es wird eine sehr bequeme, individuelle Passform erreicht. Mit wenigen Handgriffen lässt es sich vom bleiintegrierten Jacket zum Reisejacket umbauen und bei Bedarf sehr einfach reparieren. Zum Lieferumfang gehört zudem ein Rucksack, in dem sich ein komplettes Tauchequipment verstauen lässt.

Herkömmliche Jackets werden im CMT-Verfahren (Cut, Make, Trim) hergestellt. Dabei werden mehrere Lagen Stoff, Schaumstoff und Einlagestoffe in Form geschnitten, zusammengenäht und mit Kantenbändern und Details ausgestattet. Das exklusive neue Verfahren von Scubapro, das Fluid-Form-3D-Gel-System, ersetzt das CMT-Verfahren indem die Komponenten des Harness im Spritzgussverfahren aus weichem, höchst belastbarem thermoplastischem Elastomer (TPE) gefertigt werden. In einem modularen, mechanischen Prozess werden die Komponenten anschließend zusammengefügt.

In erster Linie fällt dem Taucher die extrem komfortable und ergonomische Passform mit einer ausgewogenen Gewichtsverteilung auf, da sich das Gel der Körperform anpasst und keine Druckstellen entstehen – auch nicht an den Schultern.

Zudem hält das Monpren-Trägersystem praktisch kein Wasser zurück, wodurch am Ende des Tauchgangs kaum zusätzliches Gewicht spürbar ist und es schneller trocknet. Und schließlich bietet die Konstruktion ohne Stoff eine hervorragende Beständigkeit gegen UV-Strahlen und Chemikalien.

Das modulare System erlaubt es dem Taucher darüber hinaus, ein „BC-4-Life“ (Tarierjacket fürs Leben) zu konfigurieren, das sich leicht reparieren lässt. Mit dem mitgelieferten Reisegurt lässt sich das Jacket sehr einfach und schnell in ein Reisejacket umbauen.

Die Bewegungsfreiheit wird mit beweglichen Schultergurten und schwenkbaren Schnallen maximiert. So liegen die Schultergurte automatisch in dem für die Körperform des Tauchers natürlichsten Winkel an.

„HYDROS PRO“ in Action
Das Anpassen des „HYDROS PRO“ ist sehr einfach. Der Brustgurt lässt sich in der Höhe justieren und sich so an den Körper des Tauchers anpassen oder verändern, um zum Beispiel zu vermeiden, dass er auf das Ventil des Trockentauchanzugs drückt.

Das Jacket lässt sich am gepolsterten Griff leicht tragen. Ein Positionsgurt für die Flasche ermöglicht, diese einfach in die korrekte Position zu bringen. Das X-Grip-Tank-Haltesystem sorgt für zusätzliche Stabilität, da der Tank an fünf Hauptkontaktpunkten gestützt wird.

Die drehbaren Schulterbänder sind mit dem exklusiven Scubapro Feature Kit-Up Assist ausgestattet, das die Bänder offen hält, während man das Jacket anlegt. Das Bleisystem mit Schnallen erlaubt das Sichern und Auslösen der Bleitaschen mit einer Hand, ohne Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen.

Während des Tauchens sorgt das Tri-Bungee System für Stromlinienförmigkeit, selbst wenn das Jacket nur teilweise mit Luft gefüllt ist. Außerdem wird hierdurch eine bessere Luftverteilung erzielt. Die Luftblase lässt sich in zwei Stufen füllen: Wird mehr Auftrieb benötigt, erweitert sich die Luftblase durch die Bungee-Straps.

Als Alternative zu integrierten Taschen, die beim Tauchen oft nur schwer zugänglich sind, gibt es am „HYDROS PRO“ vier D-Ringe aus Metall und zahlreiche Ösen zum Anbringen von zusätzlichen Accessoires. An den Multi-Mount-Points lässt sich mit Mini-D-Ringen oder Bungee-Straps viel Zubehör, wie Messer oder eine Signalboje, anbringen.

„HYDROS PRO“ auf einen Blick

  • Widerstandsfähig: Gel-Harness aus patentiertem, spritzgegossenem Monprene® ist sehr resistent gegen UV-Strahlung, Chemikalien und Abrieb. Dabei wird komplett auf Klett- und Reißverschlüsse verzichtet
  • Sofort trocken: Speichert kaum Wasser und ist nach dem Tauchen sofort trocken – ideal für die Reise
  • Modulares Design/„BC-4-Life“: Gewichte, Gurte, Taschen und vieles mehr können je nach Bedarf hinzugefügt werden
  • Leicht zu reparieren: Praktisch jede Komponente, einschließlich der Schnallen, lässt sich ohne Näharbeit ersetzen
  • Ergonomisches 3D-Design: Passt sich für maximalen Komfort an die Körperform des Tauchers an; Körper-Grip-Gel verhindert, dass sich das Jacket verschiebt oder hochrutscht
  • Torso-Flex-Zone: Automatische Anpassung an die Rückenlänge des Tauchers für ausgezeichneten Komfort und Bewegungsfreiheit
  • Zweikomponenten-Backplate: Bietet ein Höchstmaß an Stabilität und Komfort. Das Gurtsystem für eine Monoflasche ermöglicht eine einfache Montage
  • Gegliederte Schultergurte: Damit können sich die Gurte an die Körperform anpassen und sorgen so für einen passgenauen Sitz
  • Leichtgewicht: Modernes Material sorgt für ein geringes Gewicht
  • Neutraler Auftrieb: Das HYDROS PRO hat so gut wie keinen Auftrieb
  • Querstromkanal: Reduziert Lufteinschlüsse für verbesserte Manövrierfähigkeit und leichteres Ablassen aus jeder Körperposition
  • 2-stufiges Aufblasen: Ein dreiteiliges Bungee-Strap-System kontrolliert die Luftverteilung, um eine kompakte Form unter Wasser und eine hohe Hubkraft an der Oberfläche zu gewährleisten
  • Gewichtssystem: Einfache, sichere und zuverlässige Schnellverschluss-Schnallen bieten eine feste Position für eine einfache, einhändige Bedienung
  • Multi-Mount-Matrix: Mehrere Befestigungspunkte und D-Ringe, zur sicheren Befestigung von Zubehör
  • Intelligentes Packdesign: Schulter- und Brustgurte können in die Luftblase geklappt werden und sorgen somit für ein sehr kompaktes Paket, für einfachen Transport und Lagerung

Das „HYDROS PRO“ ist inkl. Tasche und Reisegurt beim autorisierten Scubapro-Fachhändler zum Preis von 720 Euro in mehreren Farbvarianten und Herren- und Damen-Größen zu haben.

Infos: www.scubapro.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.