TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neues Licht von FA&MI
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Neues Licht von FA&MI

Sonntag, 8. August 2010, 08:28

Aufgrund ihrer kompakten äußerlichen Erscheinung könnte die neue Tauchlampe „Pocket41" von FA&MI auch als eine „normale" Taschenlampe durchgehen, wären da nicht ihre erstaunliche Leuchtkraft der leistungsstarken LED-Diode, eine nahezu unzerstörbare Verarbeitung sowie eine Wasserdichtigkeit von bis zu 200 Metern

FA&MI Pocket41

Neu von FA&MI: die Tauchlampe "Pocket41"

Der italienische Hersteller gilt als Pionier in Sachen LED-Technik im Tauchbereich und wartet mit einem großen Sortiment an leistungsstarken und soliden Tauchlampen auf, die schon seit drei Jahrzehnten Licht ins Dunkel der Taucher bringen. Die neue „Pocket41" verfügt über eine leistungsstarke LED-Diode mit 7 Watt Leistung. Für die Stromversorgung werden 4 AA-Batterien oder Akkus benötigt. Die Brenndauer beträgt 4 Stunden.

Das hochwertige Aluminiumgehäuse der Lampe liegt dank der ergonomischen Einkerbungen auch mit Handschuhen sicher in der Hand und lässt sich mit einem optional erhältlichen Universal- Griff („IMP-UNI45") erweitern. Dem versehentlichen Einschalten der Lampe wird durch einen Sicherheitsschalter vorgebeugt. Eine praktische Handschlaufe gehört ebenso zum Lieferumfang wie eine Transporttasche. Der Verkaufspreis beträgt 199 Euro. Infos: www.fa-mi.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.