TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Neues Sulawesi-Resort bei Aquaventure

Rubrik: Tauchreisen

Neues Sulawesi-Resort bei Aquaventure

Dienstag, 4. August 2009, 07:23

Neu im Programm bei Aquaventure ist das Living Colours Diving Resort in Sulawesi/Indonesien

Das Tauchboot des Living Colours Diving Resorts

Das Tauchboot des Living Colours Diving Resorts

Das kleine, gepflegte Living Colours Diving Resort liegt idyllisch auf der Insel Bunaken in idealer Lage zu den Tauchplätzen des Bunaken Nationalparks und steht unter der Leitung des finnischen Tauchlehrer-Pärchens Mia und Jaako. Bunaken zählt zu den besten Tauchgebiete Indonesiens.

Atemberaubende, kräftig bewachsene Steilwände mit Schwarmfischen, Riffhaien, Schildkröten, Napoleons und einer Vielzahl anderer kleiner und großer Rifffische begeistern das Taucherherz. Das Living Colours Diving Resort verfügt über insgesamt neun Holz-Bungalows die alle zum Meer hin ausgerichtet sind und sich über eine kleine Anhöhe in einer Gartenanlage verteilen. Im angeschlossenen Freiluft-Restaurant werden die Mahlzeiten eingenommen. Es werden drei Mahlzeiten pro Tag im Restaurant in Buffetform angeboten. Dort stehen auch Trinkwasser, Kaffee und Tee rund um die Uhr kostenlos für die Gäste bereit. Alle Bungalows sind mit einheimischen Möbeln und einem Ventilator ausgestattet und verfügen über ein gemauertes Bad mit europäischem WC und Warmwasserdusche. Vor den Bungalows lädt eine luftige Terrasse mit Ausblick auf das Meer zum Relaxen ein.

Bungalow auf Bunaken: Schön, oder?

Bungalow auf Bunaken: Schön, oder?

Preisbeispiel: Flug mit Singapore Airlines ab/bis Frankfurt nach/von Manado; 12 Nächte bei Belegung im Doppelzimmer inkl. Vollpension; 10 Tauchtage (20 Tauchgänge) inkl. Flasche, Boot und Guide; alle notwendigen Transfers; bei Abflug zwischen dem 1.November bis 10.Dezember 2009 für 1515 Euro zzgl. Sicherheitsgebühren und Flughafensteuern (zirka 212 Euro). Weitere Infos: www.aquaventure-tauchreisen.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.