TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » UW-Fotografie » Neues UW-Gehäuse von Aquatica für die Olympus „E-M1"

Rubrik: UW-Fotografie

Neues UW-Gehäuse von Aquatica für die Olympus „E-M1"

Dienstag, 11. November 2014, 09:24

Eine neue Ära der Unterwasserfotografie wurde mit der Erscheinung des Micro 4/3-Formats eingeleitet. Diese Kameras sind kleiner, leichter und effektiver als DSLR-Kameras. Mit dem UW-Gehäuse „AE-M1" von Aquatica steht dem UW-Fotografen ein Premium-Kompaktkamera-System zur Verfügung

Aquatica AE-M1

Das neue UW-Gehäuse „AE-M1" von Aquatica

Die Systemkamera „OM-D E-M1" von Olympus mit dem weit verbreiteten Micro 4/3 Standard kann mit einer großen Breite von Objektiven eingesetzt werden, da viele namhafte Hersteller das Micro „four third Standard“ nutzen. In Kombination mit dem umfangreichen Aquatica-Portsystem stehen dem UW-Fotografen für alle Aufnahmesituationen die richtigen Ports in optimaler Qualität zur Verfügung.

Die „OM-D E-M1" von Olympus mit Wechselobjektiven ist das „Flagschiff“ der Olympus-Systemkameras. Die Kamera verfügt über einen 16,3 Megapixel Live MOS Bild Sensor. Ein High-Speed-AF-System (Kontrast/Phasenerkennung) garantiert optimale AF-Funktion in allen Aufnahmesituationen. Der hochauflösende elektronische Sucher ist 1,3 fach größer als bei herkömmlichen DSLR-Kameras (2,36 k Punkte). Interessante Features wie Intervallaufnahme mit Zeitraffer, 2 x 2 Dial Control, der einzigartige 5-Achsen Bildstabilisation etc. eröffnen ungeahnte Möglichkeiten in der Bild-/Videoumsetzung.

Aquatica AE-M1

Die Rückseite des neuen UW-Gehäuse „AE-M1" von Aquatica

Beim Aquatica-UW-Gehäuse sind wie auch an der Kamera alle „Hauptfunktionen“, die ständig genutzt werden, einfach und logisch übertragen und bedienbar. Das Gehäuse ist wie die Kamera extrem klein, leicht und handlich konstruiert, ohne auf die Vorzüge eines robusten und widerstandsfähigen Gehäuses zu verzichten: eine perfekte Relation zwischen Größe/Gewicht und Funktionalität. Das Gehäuse ist aus einer speziellen, seewasserbeständigen Aluminiumlegierung aus dem vollen Block gefräst. Die Oberfläche ist hart eloxiert und zur zusätzlichen Oberflächenvergütung PU-beschichtet. Opferannoden eliminieren elektrolytische Korrosion. Die Durchführungen sind zweifach gedichtet. Wie alle Aquatica-Unterwassergehäuse, ist das „AE-M1" ganz individuell in Handarbeit zusammengebaut. Nur so ist gewährleistet dass alle Funktionen auch einwandfrei übertragen werden und die hohen Anforderungen erfüllt werden.

Jedes Unterwassergehäuse ist nur so gut wie das dazu gehörende Portsystem. Aquatica präsentiert mit der 4/3-Serie ein komplettes Portsysstem, das aus der Familie der legendären DSLR-Ports entwickelt wurde.

Das „AE M1" ist wasserdicht bis in eine Tiefe von 90 Metern und bei Marlin zum Preis von 1.799 Euro zu haben. Infos: www.marlin.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.