TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » UW-Fotografie » Nikon taucht ab
Sea Explorers

Rubrik: UW-Fotografie

Nikon taucht ab

Donnerstag, 25. August 2011, 10:30

Die „Coolpix AW100" ist die erste Nikon-Kamera speziell für den Outdoor-Gebrauch. Sie ist wasserdicht, stoßfest, kältebeständig und robust und eignet sich für alle erdenklichen Aktivitäten. Dabei überzeugt sie durch eine erstaunliche Bildqualität, egal ob beim Skifahren oder Schnorcheln

Nikon Coolpix AW100

Dei neue Outdoorkamera "Coolpix AW100" von Nikon

Dank ihres speziellen Designs eignet sich die „Coolpix AW100" gleichermaßen für die Verwendung zu Lande und zu Wasser und bewährt sich so als der perfekte Begleiter für einen aktiven Lifestyle. Die Kamera ist nicht zuletzt durch ihre Wasserdichtigkeit bis zu 10 Metern, die Stoßfestigkeit bis zu einer Fallhöhe von 1,5 Metern und ihre Kältebeständigkeit bis zu -10°C eine optimale Wahl für den Outdoor-Gebrauch.

Hightech-Merkmale wie die integrierte GPS-Funktion, ein elektronischer Kompass und die integrierte Weltkarte ermöglichen unterwegs ein einfaches Geotagging der Bilder, eine vereinfachte Orientierung an unbekannten Orten und ein bequemes Routentracking.

Die Kamera arbeitet mit einem 16-Megapixel-CMOS-Sensor mit rückwärtiger Belichtung und einem innen liegenden 5fach-Zoomobjektiv. Mit der Panoramafunktion können freihändig ohne Stativ Rundumaufnahmen mit 360 oder 180 Grad Blickwinkel aufgenommen werden.

Die „Coolpix AW100" nimmt Videos in Full-HD (1080p) mit Stereoton auf. Für Filme und Fotos steht ein Unterwassermodus bereit, der die Farben anpassen kann. Die einhändige Bedienung ist mit einer Spezialfunktion möglich. Dabei wird ein Bewegungssensor genutzt, um mit Schwenkbewegungen durch die Menüs zu gelangen. So kann der Fotograf zum Beispiel die Kamera auch mit Handschuhen bedienen.

Die „Coolpix AW100" ist in drei Farben (Camouflage, Schwarz und Orange) voraussichtlich ab Mitte September 2011 zum Preis von 349 Euro im Handel erhältlich. Infos: www.nikon.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.