TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Nördliche Adria: Flosse an Flosse mit Delphinen und Haien

Rubrik: Szene

Nördliche Adria: Flosse an Flosse mit Delphinen und Haien

Donnerstag, 4. August 2011, 07:37

Im Kvarner Golf leben schätzungsweise 120 Delphine. Meist sind sie in den Gewässern rund um Losinj und Cres unterwegs, wo Urlauber sie mit ein wenig Glück vom Boot aus beobachten können

Delphine

Delphine im Kvarner Golf, Foto: Tourismuszentrale Losinj

Eine sensationelle Entdeckung machten Taucher Ende Mai vor der Insel Plavnik, als sie in 40 Metern Tiefe auf Tuchfühlung mit einem fünf Meter langen Hai gingen, der bisher in der Adria noch nicht gesehen worden ist. Im August informiert das Online-Magazin www.reiseinfo-kroatien.com über die Arbeit des Meeres-Bildungszentrums Blue World mit seinem Delfin-Projekt und die seltene Unterwasser-Begegnung mit einem Stumpfnasen-Sechskiemerhai.

Das Delphin-Projekt ist immer auf der Suche nach jungen Freiwilligen, die das Forscherteam bei der Arbeit unterstützen. Die Volontäre begleiten die Meeresbiologen auf dem Boot oder tun Dienst im Hafen von Veli Losinj, wo das Meeres-Bildungszentrum Blue World ansässig ist. Seit nunmehr 24 Jahren erforschen Meeresbiologen das Sozialverhalten und identifizieren die Delphinschulen der Region. Während die Meeressäuger der Spezies Großer Tümmler häufiger beobachtet werden können, haben Haie in der Kvarner-Bucht Seltenheitswert. Im aktuellen „Thema des Monats" präsentiert www.reiseinfo-kroatien.com ein Unterwasservideo mit Filmaufnahmen des fünf Meter langen Stumpfnasen-Sechskiemerhais, der erst kürzlich vor der Insel Plavnik gesichtet worden ist.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Forscher untersuchen Auswirkungen der Korallenbleiche auf die Riffe Westaustraliens

Freitag, 10. November 2017, 10:04

Forscher der University of Western Australia (UWA), des ARC Centre of Excellence for Coral Reef Studies (Coral CoE) und der Western Australian Marine Science Institution haben den Einfluss der Massenbleiche von 2016 auf Riffe in Western Australia (WA) untersucht. Die globale Korallenbleiche von 2016 ist die bisher stärkste, die je beobachtet wurde Korallenbleiche tritt als Folge anormaler Umweltbedingungen auf, wie erhöhte Meerestemperaturen, die dazu führen, dass die Korallen winzige photosynthetische...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.