TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Ocean Reef und WTI Maldives von Jean-Claude Monachon kooperieren
Sea Explorers

Rubrik: Szene

Ocean Reef und WTI Maldives von Jean-Claude Monachon kooperieren

Montag, 2. Juni 2014, 09:40

WTI Maldives und Ocean Reef, Hersteller von integrierten Tauchmasken und Unterwasser-Kommunikationssystemen, haben sich zusammengetan, um den nächsten Schritt in Ausbildung, Tauchsicherheit und Tauchkomfort zu gehen

WTI Maldives

WTI Maldives bietet jetzt auch Tauchen und Ausbildung mit den Vollgesichtsmasken von Ocean Reef an

Tauchen mit integrierten Tauchmasken wird mehr und mehr populär. Einige wichtige Vorteile des Tauchens mit einer Vollgesichtsmaske sind: kein Einlaufen von Wasser in die Maske, das Sichtfeld wird verbessert und Taucher können natürlich durch die Nase atmen. Taucher erhalten die Möglichkeit, mit ihrem Tauchpartner während des Tauchgangs zu kommunizieren. Sie tauchen mit der neuesten Technologie.

Taucher sind es gewohnt, Signale unter Wasser mit der Hand zu geben. Viele Taucher sehen keinen Vorteil, verbal unter Wasser zu kommunizieren. Allerdings haben bereits alle Taucher schon einmal Missverständnisse untereinander erlebt, in denen die richtige Kommunikation eine große Hilfe gewesen wäre.

WTI Maldives wird mit Vollgesichtsmasken und Kommunikationssystemen Tauchkurse und geführte Tauchgänge durchführen. Die Möglichkeit, Unterwasser zu sprechen und Anweisungen während des Tauchgangs zu geben, ist sehr effektiv.

Die Einrichtung eines Ocean-Reef-Trainingscentrums auf den Malediven macht es nun möglich, sich vor Ort mit dieser neuen Art des Tauchens vertraut zu machen. Professionelle Ocean-Reef-Trainer arbeiten daran, dass sich die Taucher mit den integrierten Masken wohlfühlen. In der Ausbildung kann eine klare Kommunikation gewährleistet werden. Spezialkurse für Ausbilder und Kursdirektoren stehen zur Verfügung.

Die entspannte Atmosphäre, tropische Gewässer und das ganze Jahr ausgezeichnete Sicht machen das Tauchen auf den Malediven besonders einfach. WTI führt nicht nur die Kurse zentral in Malé (wo alle immer kommen und gehen) sondern stützt sich auf verschiedene Resorts wie Alimatha, Diggiri, Halaveli, Mayaafushi, Loama und weitere Safari Boote, die eine Vielfalt an fantastischen Tauchplätzen bieten. Die Stärke von WTI in Partnerschaft mit TGI Maldives ist, dass sie auch zu den Inseln gehen können und das Training für lokale Instruktoren durchführen können. Infos: www.facebook.com/WTImaldives und www.oceanreefgroup.com.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.