TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Umwelt » Petition zum Schutz der Ostsee-Schweinswale
Sea Explorers

Rubrik: Umwelt

Petition zum Schutz der Ostsee-Schweinswale

Dienstag, 25. August 2009, 06:44

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) hat beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eine öffentliche Petition für ein Verbot von „Speedboot-Veranstaltungen" in der Ostsee zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Ostsee-Schweinswale eingereicht

Ein durch eine Schiffsschraube getöteter Schweinswal, Foto: GRD

Ein durch eine Schiffsschraube getöteter Schweinswal, Foto: GRD

„Der Deutsche Bundestag möge zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Ostsee-Schweinswale beschließen, dass ‚Speedboot-Veranstaltungen' in deutschen Hoheitsgewässern der Ostsee verboten werden", heißt es in der Petition. Sie wird unter anderem damit begründet, dass sich die Ostsee bereits in einem kritischen ökologischen Zustand befindet. Besonders die durch intensiven Schiffsverkehr und Bauaktivitäten ausgehenden Lärmemissionen wirken verheerend auf die dort lebenden Meerestiere. Weitere Belastungen sind unter anderem Schadstoffeinleitung, Eutrophierung (bei einem Fünftel der Böden in der Kern-Ostsee handelt es sich um sogenannte „Todeszonen" ohne Sauerstoff) oder Überfischung.

Meeressäuger wie die Ostsee-Schweinswale, deren östliche Population vom Aussterben bedroht ist, und deren westliche Population sich in der Ostsee zwischen 1994 und 2005 halbiert hat, sind durch die existierende Lärmemissionen bereits stark gefährdet. Sie benutzen ihren Gehörsinn, um sich ein akustisches Bild ihrer Umgebung oder ihrer Beute zu machen. Extremer Lärm, wie er besonders von Speedbooten und anderen hochmotorisierten Booten ausgeht, kann zu physischen Schädigungen (temporäre Gehörschwellenverschiebung, Gehörschäden) und zu Verhaltensänderungen (zum Beispiel Sozial- und Jagdverhalten, Trennung von Mutter und Kalb) führen.

„Bei Speedboot-Rennen handelt es sich um reine Spaßveranstaltungen zur Gewinnmaximierung der Veranstalter mit einem hohen und unkalkulierbaren Risiko für Schweinswale und andere Meeressäugetiere. Zudem konterkarieren sie die auf Erholungsurlaub ausgelegte gängige Tourismusstruktur an der Ostseeküste, mit entsprechenden negativen Folgen für die Wirtschaft von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern", erklärt Diplom-Biologe Ulrich Karlowski von der GRD.

Die GRD hofft, dass viele Menschen die Petition unterstützen und mitzeichnen. Die Mitzeichnungsfrist endet am 30. September. Hier geht es zur Unterzeichnung: Petition Schifffahrt – Verbot von „Speedboot"-Veranstaltungen in der Ostsee. Infos: www.delphinschutz.org.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Walensee Apnea Festival – Die Vierte!

Donnerstag, 10. August 2017, 10:55

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Helfer, Gemeinde Amden, Karin Trost und natürlich an unsere Sponsoren und Ambassadors, Mares, SSI, DAVOSA, Chris Benz, Ivana Orlovic, Samo Jeranko und Neza. Der Titel sagt schon alles! In diesem Jahr hatten wir Glück im Unglück. Da Antonio Kodermann leider in diesem Jahr nicht teilnehmen konnte, mussten wir umdisponieren. Wir haben Samo Jeranko einen der tiefsten Freitaucher der Welt und Ivana Orlovic, eine der besten...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.