TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Renommierter Korallenforscher zu Gast im Meeresmuseum

Rubrik: Szene

Renommierter Korallenforscher zu Gast im Meeresmuseum

Freitag, 19. Februar 2016, 14:17

Er gilt als DER Korallenforscher in Deutschland: Prof. Dr. André Freiwald erforscht seit über 20 Jahren die Kaltwasser-Korallenriffe im Nordost-Atlantik, von Norwegen bis Westafrika. Kurz vor Abschluss des Jahresthemas „Expedition Tiefsee" am Deutschen Meeresmuseum berichtet er über seine Beobachtungen in dieser noch immer wenig bekannten Welt

Riff

Die Riffe, von Steinkorallen gebaut, dienen Fischen, Krebsen, Muscheln und vielen anderen Bewohnern als Lebensraum, Foto: © Tomas Lundälv

Der Vortrag lädt ein zu einer „Tauchfahrt“ durch die Kaltwasser-Korallenriffe entlang des europäischen Kontinentalhangs. Dabei stellt der Referent ausgewählte, spannende biologische Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Bewohnern vor und erläutert die ökologische Funktion der Riffe im Lebensraum der Kontinentalränder. Prof. Freiwald ist Leiter der Abteilung Meeresforschung am Institut Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven.

Der Abendvortrag „Nicht ohne meine Nachbarn“ findet am Donnerstag, 25.02.16, um 19:00 Uhr im Stralsunder Meeresmuseum statt. Der Eintritt zum Vortrag beträgt drei Euro pro Person. Für Mitglieder des Fördervereins Deutsches Meeresmuseum e. V. ist der Eintritt frei. Infos: www.deutsches-meeresmuseum.de.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.