TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Rob Stewart, Regisseur des Dokumentarfilms „Sharkwater“, beim Tauchen in den Florida Keys vermisst
Sea Explorers

Rubrik: Szene

Rob Stewart, Regisseur des Dokumentarfilms „Sharkwater“, beim Tauchen in den Florida Keys vermisst

Mittwoch, 1. Februar 2017, 13:09

Der bekannte Regisseur des Dokumentarfilms „Sharkwater“, Rob Stewart, wird seit einem Tauchgang in der Nähe des Alligator Reefs in den Florida Keys am Dienstag, den 31. Januar 2017 seit etwa 17:15 Uhr Ortszeit vermisst

Rob Stewart

Rob Stewart 2006 bei den Dreharbeiten zum Film „Sharkwater", Foto: © Sharkwater Productions/Ron Colby

Die US-Küstenwache suchte über Nacht mit Hubschraubern nach dem Vermissten. Da Rob Stewart einen isolierenden Trockentauchanzug tragen soll, konnten keine Wärmebildkameras zum Einsatz kommen. Die Küstenwache setzt in der Gegend die Suche mit einem Boot fort.

Zudem hat die Küstenwache alle Besitzer von Booten mit Suchscheinwerfern aufgerufen, sich an der Suche zu beteiligen. Auch Taucher, die helfen wollen, werden gesucht und sind aufgerufen, sich bei folgenden Tauchbasen zu melden:

  • Horizon Divers, 105800 Overseas Highway, Key Largo, FL 33037
  • Florida Coast Guard Station, 183 Palermo-Antrieb, Islamorada, FL 33036

Stewart wurde 2006 mit dem Dokumentarfilm „Sharkwater“ bekannt, in dem er sich für den Schutz der Haie einsetze. Ein neuer Dokumentarfilm soll 2017 Premiere feiern.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.