TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Rückruf Subgear-Jacket „Blac Jac"
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Rückruf Subgear-Jacket „Blac Jac"

Mittwoch, 20. März 2013, 13:49

Subgear hat festgestellt, dass eine kleine Anzahl von „Blac Jac"-Jackets, die Ende 2012 produziert wurden, nicht den hohen Subgear-Qualitätsansprüchen gerecht werden. Unter bestimmten Umständen, kann es zu einer Beeinträchtigung der Funktion des Seilzugs des Schnellablasses auf der rechten Schulter kommen

Subgear Blac Jac

Zu erkennen ist die fehlerhafte Seilführung des „Blac Jac" an ihrer Durchführung

Bisher ist Subgear von einer Funktionsstörung unter Wasser nichts bekannt, und es gibt auch keine Schadensmeldungen. Subgear möchte mit dieser Rückrufaktion eventuell mögliche Schwierigkeiten ausschließen und hat sich daher entschlossen, bei allen betroffenen „Blac Jac"-Jackets, den Seilzug des Schnellablasses kostenfrei komplett auszutauschen.

Es ist ein Teil der Jackets betroffen, die zwischen dem 26.11.2012 und 26.02.2013 verkauft wurden. Subgear bittet alle Taucher, die sich in diesem Zeitraum ein „Blac Jac" gekauft haben, ihr Jacket zu überprüfen. Zu erkennen die fehlerhafte Seilführung an ihrer Durchführung. Jackets, die eine separate Lasche am Schultergurt haben sind nicht betroffen.

Subgear Blac Jac

Jackets, die eine separate Lasche am Schultergurt haben sind nicht betroffen

Taucher, die ein Jacket mit der durchgehenden Seilführung haben, sollten bitte mehr damit tauchen und das „Blac Jac" baldmöglichst bei ihrem Subgear-Fachhändler abgeben. Der Fachhändler wird sich um den kostenfreien, fachgerechten Austausch des Schulterteils inklusive Seilzuge kümmern. Der Umbau dauert nur wenige Minuten.

Subgear entschuldigt sich bei allen Kunden und Fachhändlern für die Unannehmlichkeiten und bedankt sich herzlich für die Mithilfe. Infos: www.subgear.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.