TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Scubapro sucht Trimix-Tester
Sea Explorers

Rubrik: Szene

Scubapro sucht Trimix-Tester

Samstag, 18. Dezember 2010, 10:17

Der Beta-Test der Trimix-Software für den Tauchcomputer „Galileo" steht in den Startlöchern. Und dabei braucht Scubapro tauchende Mithelfer

Scubapro Galileo

Scubapro sucht Trimix-Taucher, die den neuen Trimix-Algorithmus für den "Galileo" testen

Scubapro hat unablässig an einem „Galileo"-Trimix-Algorithmus gearbeitet. Es wurden alle relevanten Daten und die wichtigsten hyperbaren Forschungsergebnisse zum Trimix-Tauchen verwendet, um das Risiko auf die geringst mögliche Risikostufe zu minimieren. Bis heute wurden sehr ausführliche Produktprüfungen durchgeführt und Scubapro ist nun bereit, einen Beta-Test des Software-Algorithmus mit 1000 Stunden Trimix-Tauchen durchzuführen. Die sehr aufwändige und komplexe Testphase ist der Garant für Qualitätsprodukte mit hohem Sicherheitsstandard.

Scubapro wirbt ausgebildete und zertifizierte Trimix-Taucher an, die einen „Galileo"-Tauchcomputer besitzen, mindestens 20 Trimix-Tauchgänge geloggt haben, und in einen „Galileo"-Beta-Test der TMx-Software vor der Veröffentlichung einwilligen. Als Dankeschön für die Zusammenarbeit beim Beta-Test, erhält jeder TMx-Testteilnehmer nach Abschluss des Tests einen Scubapro-Sweater.

Trimix-Taucher, die Interesse an einer Teilnahme am Test haben, können einfach Kontakt zu Ihrem Scubapro-Fachhändler aufnehmen, der dann über das weitere Vorgehen informiert. Die Beta-Test-Phase soll in den nächsten vier bis sechs Wochen stattfinden. Wenn sie erfolgreich verläuft, wird die TMx-Software Anfang März 2011 für alle „Galileo"-Besitzer veröffentlicht. Infos: www.scubapro.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Kein Stromschlag fürs Meer

Mittwoch, 17. Januar 2018, 10:21

Scholle

Das europäische Parlament hat am 16. Januar 2018 über die Ausgestaltung der EU-Fischerei abgestimmt. In der Verordnung sind 33 Rechtsvorschriften zusammengefasst, die regeln, wie, wann und wo künftig gefischt werden darf – auch die umstrittene Fangmethode der Elektrofischerei fällt darunter. Sie soll nach Willen des EU-Parlaments endgültig verboten werden. „Wir begrüßen, dass sich das EU-Parlament heute stark gegen die Elektrofischerei positioniert hat, damit steigen die Chancen, dass es in folgenden...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.