TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Sea Explorers Cabilao haben renoviert und erweitert
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Sea Explorers Cabilao haben renoviert und erweitert

Dienstag, 24. März 2015, 16:01

Die etwa sieben Quadratkilometer kleine Insel Cabilao an der Westseite Bohols ist Tauchinsidern schon lange ein Begriff und bürgt für Qualität sowie allerbestes Tauchen abseits des Tourismus auf den Philippinen

URA VIDA BEACH & DIVE RESORT CABILAO

Erstrahlt in neuem Glanz: das PURA VIDA BEACH & DIVE RESORT CABILAO, Foto: Sea Explorers

Rund um das Eiland gibt es gigantische Steilwände, eine tolle UW-Flora und -Fauna sowie eine vielfältige Makrowelt in niederen Tiefen, die mit den dafür bekannten weltweiten 1-A-Topspots locker mithalten kann. Die Sea Explorers Philippines haben deshalb ihren Cabilao Beach Club nochmals erweitert, ausgebaut und modernisiert: Neue Deluxe-Zimmer kamen hinzu, das Restaurant wurde vergrößert, eine hübsche Taucherbar und eine neue Treppe zu den Klippen wurden gebaut. Der neue Name für die schmucke und gepflegte Anlage: PURA VIDA BEACH & DIVE RESORT CABILAO – perfekt zur Entschleunigung, Entspannung sowie Tauchen in kleinen Gruppen. Infos: www.sea-explorers.com/de/cabilao und www.100-beste-tauchreviere.de.

PURA VIDA BEACH & DIVE RESORT CABILAO, Foto: Sea ExplorersPURA VIDA BEACH & DIVE RESORT CABILAO, Foto: Sea ExplorersPURA VIDA BEACH & DIVE RESORT CABILAO, Foto: Sea Explorers

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.