TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Biologie » Sea Life München züchtet seltene Gelbe Blumenkohlqualle nach
Sea Explorers

Rubrik: Biologie

Sea Life München züchtet seltene Gelbe Blumenkohlqualle nach

Mittwoch, 2. März 2016, 11:07

Dem Sea Life München ist die weltweit zweite erfolgreiche Nachzucht der Gelben Blumenkohlqualle (gelbe Riesenqualle) gelungen

Gelbe Blumenkohlqualle

Gelbe Blumenkohlqualle, Foto: © 2016 Anna Schnauss

Die Gelbe Blumenkohlqualle, Rhizostoma luteum, die im Mittelmeer und anschließendem Atlantik heimisch ist, konnte bisher wegen ihrer Seltenheit weder in Aquarien nachgezogen, noch den Besuchern gezeigt werden.

Ihre Existenz wurde oftmals angezweifelt, da die Riesenqualle nach der Entdeckung vor etwa 200 Jahren nur selten gesichtet wurde. In den vergangenen Jahren wurde sie jedoch vermehrt bei Marokko und Spanien gesichtet. Ausgewachsen kann diese Art einen Durchmesser von bis zu 60 cm erreichen.

Die weltweit erste Nachzucht glückte dem Tierpark Schönbrunn (Wien) Anfang des Jahres 2016, nun würde die Gelbe Blumenkohlqualle auch erfolgreich im Sea Life München gezüchtet. „Wir sind sehr stolz, dass uns die Zucht der seltenen Qualle gelungen ist“, freut sich der technisch-biologische Leiter Dr. Jens Bohn über den Erfolg.

Gelbe Blumenkohlqualle

Gelbe Blumenkohlqualle, Foto: © 2016 Anna Schnauss

Nachdem zu Forschungszwecken eine der Quallen vor der Küste Spaniens von Jellyfish Research South Spain gefangen wurde, wurde festgestellt, dass die Qualle geschlechtsreif war und Larven wurden an den Tierpark Schönbrunn gesendet. Von dort hat das Sea Life München Polypen übernommen. Polypen sind das sesshafte Lebensstadium im Entwicklungszyklus der Quallen. Von den Polypen schnüren sich dann die Quallen ab, wie man sie kennt.

Die deutsche Übersetzung des lateinischen Namens der Qualle, Rhizostoma luteum, geht von der gelben Wurzelmundqualle über gelbe Riesenqualle, bis zur Gelben Blumenkohlqualle. Woher diese Interpretation kommt, ist der Qualle leicht anzusehen. Bisher können die Besucher sich die Blumenkohlqualle nur in den Becken des Sea Life München und im Tierpark Schönbrunn in Wien ansehen.

Infos: www.visitsealife.com/munchen und www.zoovienna.at.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.