TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Sidemount-Tauchen mit Scubapro

Rubrik: Tauchausrüstung

Sidemount-Tauchen mit Scubapro

Mittwoch, 16. Juli 2014, 10:54

Das neue, modulare System von Scubapro wurde in Zusammenarbeit mit führenden Sidemount-Höhlentauchern entwickelt. Top-Qualität und alle Konfigurationsmöglichkeiten für die Bedürfnisse eines jeden Tauchers sind garantiert

"X-TEK"-Sidemount-System von Scubapro

Das neue „X-TEK"-Sidemount-System von Scubapro

Bessere Stromlinienform, maximale Beweglichkeit unter Wasser, weniger Rückenbelastung, einfacher Einstieg ins Wasser und eine Steigerung der Sicherheit unter Wasser durch einfache Zugänglichkeit des Luftvorrats – das sind nur einige Vorteile des neuen „X-TEK“-Sidemount-Systems von Scubapro.

Alle Komponenten des Systems sind separat erhältlich und untereinander kompatibel. So kann jeder Taucher seine Wunsch-Konfiguration tauchen. Zudem gibt es zwei Möglichkeiten das Blei am Sidemount System zu befestigen. Entweder verwendet man das „X-TEK“-QR-Bleitaschensystem für den Bauchgurt des Jackets oder nutzt das separate Band mit Ösen auf der Rückseite des Harness. Hier kann das Blei eingefädelt und durch die Ösen das Band am Harness festgeschraubt werden.

"X-TEK"-Sidemount-System von Scubapro

Das neue „X-TEK"-Sidemount-System von Scubapro

Es ist außerdem möglich das Sidemount-System als Backmount-Jacket zu nutzen, denn das Harness ist mit den „X-TEK“-Backplates aus Edelstahl und Aluminium kompatibel. Damit ergibt sich die Möglichkeit ein „X-TEK“-Wing, den Single-Tank-Adapter oder die Doppelschellen mit dem Harness zu verbinden und so als Backmount-Jacket zu verwenden.

Highlights & Vorteile im Detail:

  • Modulares Konzept mit kompakten, unabhängigen Wings in den Größen 12 und 20 Liter: So findet jeder Taucher seine Traum-Konfiguration
  • Wing aus 1000 DEN Cordura und Innenblase aus Soltan: Die Materialien sind extrem robust, langlebig und dehnbar
  • Weiche Airnet Rückentrage für höchsten Komfort: Die Rückentrage ist dank der offenen Luftkammern sehr weich gepolstert. Da das Wasser durch- und abfließen kann, erzeugt die Rückentrage keinerlei Auftrieb
  • Kompatibel mit den „X-TEK"-Rückentragen: Umbau für das Backmount Diving spielend einfach möglich
  • Ösen, D-Ringe und Griffe aus Edelstahl: für garantierte Langlebigkeit
  • Neu konzipierter, balancierter Power-Inflator mit einer noch schnelleren Reaktion.
  • Neu designter, drehbarer, schmaler Elbow: für bessere Stromlinienform und individuell einstellbare Inflator-Stellung
  • Ausreichend Bungees und Haken für die Flaschen sowie seitliche Bungees: einfache Handhabung und bessere Stromlinienform inklusive
  • Harness inklusive Schrittgurt: für perfekten Sitz
  • Spezielle Stoff-Abdeckung: Optimale Stromlinienform und Schutz des Wings sind so gewährleistet

Das Sidemount System ist beim autorisierten Fachhändler zu erwerben. Die empf. Verkaufspreise sind:

  • Sidemount Blase 12 Liter (25 Lbs): 259 Euro
  • Sidemount Blase 20 Liter (45 Lbs): 289 Euro
  • Sidemount Rückentrage: 299 Euro
  • Sidemount Abdeckung: 28,90 Euro

Infos: www.scubapro.com.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.