TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Sieben der besten Tauchplätze der Welt

Rubrik: Tauchreisen

Sieben der besten Tauchplätze der Welt

Freitag, 15. Juli 2016, 13:14

Tauchen ist ebenso ein aufregendes wie faszinierendes Hobby, das passionierte Taucher an die schönsten Flecken der Erde führt. Doch wo ist die schillernde Unterwasserwelt am beeindruckendsten und welche Tauchspots sollte man unbedingt auf der „Must-Do-Liste“ stehen haben? Sieben der besten Tauchplätze geben einen kleinen Eindruck und verursachen garantiert Fernweh …

Korallenriff

Korallenriff, Foto: © joakant – pixabay.com

Mauritius
Der aus einem Vulkan entstandene kleine Inselstaat Mauritius liegt inmitten des Indischen Ozeans vor der Ostküste Afrikas und ist fast komplett von beeindruckenden Korallenriffen umgeben – der perfekte Ort also zum Tauchen. Hier finden Taucher eine einmalige Muschel- und Schneckenvielfalt sowie die für Mauritius typischen Riesenmuränen. Doch auch zahlreiche weitere Großfischarten sowie Steilwände oder Wracks machen das Tauchen in den Gewässern rund um die Insel zu einem tollen Erlebnis.

Raja Ampat – Indonesien
Der kleine Archipel im Westen Neuguineas ist ein wahres Paradies für Taucher, denn keine Tauchregion weltweit bietet eine größere Vielfalt an Fischarten und Korallen. Diese Diversität garantiert Tauchgänge der Superlative, an jedem Tauchspot können Taucher etwas Neues entdecken, was sie nirgendwo anders zu sehen bekommen. Neben Mantas, zahlreichen Haiarten und Schildkröten warten riesige Mangrovenwälder, farbintensive Korallengärten sowie tolle und unberührte Makrotauchplätze darauf, entdeckt zu werden.

Rangiroa – Französisch Polynesien
Für viele Taucher ist Rangiroa das ultimative Ziel für eine unvergessliche Tauchreise – und das völlig zurecht. Das kleine Atoll abseits aller Kontinente hat nur gut 2.000 Einwohner, dafür jedoch umso mehr Meeresbewohner und einzigartige Unterwasserlandschaften zu bieten. Sowohl die klare Lagune als auch das türkisblaue Meer beherbergen eine immense Artenvielfalt und beeindruckende Naturschauspiele, die jeder passionierte Taucher unbedingt erlebt haben muss. Vollkommen abseits des Massentourismus können Taucher in dieses Paradies beispielsweise eine individuelle Tauchreise von Scuba-Native.de buchen.

Galapagos – Ecuador
Riesige Hammerhaie, skurrile Anglerfische, Seepferdchen, Pinguine: die Auswahl an Wasserlebewesen ist rund um die Galapagosinseln ebenso so vielfältig und aufregend wie die der an Land lebenden Tiere. Der vulkanische Ursprung des Archipels schafft zudem bizarr anmutende Felsformationen unter Wasser, die von zahlreichen Pflanzen und Korallen besiedelt sind. Zweifellos gehört dieser Tauchplatz zu den besten der Welt und ist für Taucher und Naturfreunde ein echtes Muss.

British Columbia – Kanada
Vergleichsweise exotisch mutet die Unterwasserwelt vor der Küste British Columbias im Westen Kanadas an. Denn statt der überwiegend beliebten tropischen Temperaturen erwartet Taucher hier eine deutlich kühlere Umgebung, die ihren ganz eigenen Reiz versprüht. So kann diese Tauchregion im Nordpazifik vor allem mit der beeindruckenden Größe seiner Lebewesen überzeugen: Riesenkraken, Sechskiemerhaie oder farbenprächtige Anemonen sind hier zu Hause und wirken aufgrund ihrer enormen Größe wie aus einer fremden Welt.

Norwegen
Neben Kanada bietet auch das nordeuropäische Norwegen viele tolle Tauchspots – und das sogar unweit der Heimat. Das durch zahlreiche Fjorde charakterisierte Land präsentiert seinen Besuchern unter Wasser die faszinierende Welt der Nordsee in vollster Schönheit. Riesige Seetangwälder gespickt mit wunderschönen bunten Anemonen sowie typische Fischarten (z.B. Heilbutte oder Seeteufel) entfesseln beim Tauchen in den kalten Gewässern Skandinaviens eine ganz spezielle Magie, die begeisterte Taucher unbedingt erleben müssen.

Suakin Archipel – Sudan
Den Sudan haben wohl nicht viele Reisende auf dem Radar, doch trotzdem oder genau deswegen darf das große afrikanische Land bei den besten Tauchplätzen der Welt nicht fehlen. Das Suakin Archipel im Roten Meer beheimatet nicht nur zahlreiche Fischarten und wunderschöne exotische Korallenriffe, sondern lockt zudem mit gut erhaltenen Schiffswracks sowie Überresten des historischen Unterwasserdorfs „Precontinent II“. Mit durchgängig angenehmen 25 bis 30 Grad Wassertemperatur und optimalen Sichtverhältnissen lockt dieser Tauchplatz das ganze Jahr über.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.