TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Silvester auf den Malediven – Last-Minute-Special auf der „MY Sheena“
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Silvester auf den Malediven – Last-Minute-Special auf der „MY Sheena“

Samstag, 25. November 2017, 10:30

Werner Lau hat für alle, die noch nach Sonne und Tauchen lechzen, unter anderem die Silvester-Tour der „MY Sheena“ um 30 % reduziert. Statt 1.820 Euro zahlen Taucher für Touren an drei Terminen rund um den Jahreswechsel nur 1.274 Euro bei Unterbringung in der Standard-Kabine der „MY Sheena“. Im Preis inklusive sind Vollpension, Kaffee, Tee und Wasser, Tauchen und Nitrox

My Sheena

„My Sheena", Foto: © Anna Burns/www.wernerlau.com

Der Sonderpreis gilt für folgende Touren:

  • Tour 1: 7 Tagestour ab/an Filitheyo – 17. bis 24. Dezember 2017
  • Tour 2: 7 Tagestour ab/an Filitheyo – 31. Dezember 2017 bis 07. Januar 2018
  • Tour 3: 7 Tagestour /Transfertour Filitheyo – Kooddoo – vom Nilandhe- bis hinuter ins Gaafu-Alifu-Atoll – 7. bis 14. Januar 2018

Erstklassiges Tauchen im Nilandhe-, Meemu- und Felidhoo-Atoll bzw. bis hinunter ins Gaafu-Alifu-Atoll, großartige Kanäle mit jeder Menge Großfisch warten auf die Teilnehmer.

Flüge gibt es ab 890 Euro z. B. über Emirates. Es bietet sich aber auch eine Kombination aus Inselurlaub auf Filitheyo und der „MY Sheena“ an. Komplette Angebot dazu können z. B. über Tauchen & Reisen weltweit eingeholt werden (buchung@wernerlau.com).

Infos: www.wernerlau.com, per Mail booksheena@wernerlau.com oder telefonisch unter +49 40 692 105 38.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.