TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Sommerspecial für Vieltaucher mit SAMreisen & „MY ASMAA"

Rubrik: Tauchreisen

Sommerspecial für Vieltaucher mit SAMreisen & „MY ASMAA"

Mittwoch, 5. Februar 2014, 09:09

Maximaler Tauchspaß: Durch kurze Anfahrten und langes Tageslicht sind bis zu 25 Tauchgänge in der Woche möglich

MY ASMAA

SAM-Reisen-Tauchsafaris auf der „MY ASMAA": Touren für Vieltaucher

Der Abfahrtshafen Hamata spart erheblich an Fahrtzeit zu den St. Johns Riffen und zu den legendären Fury Shoals ein, was mehr Tauchzeit und Tauchspaß an diesen atemberaubenden Tauchspots im tiefen Süden Ägyptens erlaubt. Die für Taucher maßgeschneiderte 28m lange Motoryacht bietet Platz für 20 Gäste in zehn Doppelkabinen mit eigenem Bad. Alle Kabinen und der Salon sind klimatisiert. Es gibt ein großzügiges Tauchdeck, ein Sonnendeck sowie – je nach lokaler Verfügbarkeit – gratis WLAN. Auch Nitrox steht kostenlos zur Verfügung. Jeder Taucher erhält auf Wunsch zwei Nitrox-Tanks täglich. Ein großzügiges Tauchdeck erlaubt entspannte Tauchvorbereitungen und nach dem Tauchen sorgt das Sonnendeck für Erholung.

Die „Fury & St. Johns"-Touren sind ein tolles Angebot für Taucher, die eine der besten Riffe des Roten Meeres mit maximalem Tauchspaß erkunden wollen. Die Safaris starten immer sonntags mit 7 Übernachtungen an Bord.

Die Afahrtstermine der „Fury & St. Johns"-Touren sind: 18. Mai, 15. Juni, 20. Juli und 24. August 2014. Die Touren gibt es im Sommerspecial zum Preis ab 678 Euro pro Person in einer 0,5 Doppelkabine; Leistungen laut Programmausschreibung. Zusatzkosten: Visum sowie Fluganreise, z.B. mit SUN EXPRESS ab Frankfurt nach Marsa Alam schon ab 390 Euro. Buchung und Infos: www.sam-reisen.de oder dialog@sam-reisen.de.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.