TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausbildung » SSI beruft Lotta Ericson zum Freediving Training Director

Rubrik: Tauchausbildung

SSI beruft Lotta Ericson zum Freediving Training Director

Donnerstag, 17. Juli 2014, 12:25

Scuba Schools International (SSI), die erstklassige Ausbildungsorganisation ist hoch erfreut bekannt zu geben, dass Lotta Ericson zum SSI Freediving Training Director berufen wurde

Lotta Ericson

SSI Freediving Training Director Lotta Ericson

Als eine der weltweit erfahrensten Freitaucherinnen im Profi-Bereich strebt die frühere Weltrekordhalterin Lotta Ericson an, die Latte im Freediving höher zu setzten und sich alten Sichtweisen und Philosophien zu stellen, um außergewöhnliche Taucher und Ausbilder zu erschaffen. Ihre Passion liegt in der Ausbildung und darin, ihr Wissen sowie ihre Fertigkeiten an Freitauchschüler, Tauchlehrer und Tauchlehrerausbilder weiter zu geben. Sie ist bestrebt, Freediving als cool und aufregend wirken zu lassen, mit dem Ziel neue Freitaucher zu gewinnen und die, die es schon sind, für die Weiterbildung zu begeistern.

Lotta Ericson und ihre Partnerin Linda Paganelli besitzen weltweit eine der größten Freitauchcenterketten mit Niederlassungen in Ägypten, Thailand und Tansania. Beide haben an den SSI-Ausbildungsunterlagen für Freitaucher mitgewirkt. Als eine der am fleißigsten arbeitenden Freitaucherinnen bildet Lotta Ericson fast täglich in einem ihrer Freitauchzentren oder anderswo auf der Welt aus.

„Betrachtet man die Vorteile, die das System von SSI dem Freitauchen bringt, bin ich stolz den nächsten Schritt zu tätigen und dabei zu helfen, weltweit ein starkes und kompetentes Intstructor-Trainer-Netzwerk zu entwickeln.“ so Lotta Ericson, SSI Freediving Training Director.

„Während der nächsten Monate wird SSI sein internationales Netzwerk der Freediving Training Direktoren ausweiten, um die kontinuierliche Entwicklung des Programms und die Ausbildung der Trainer in allen großen Regionen und Sprachen sicherzustellen.“ ergänzt Guido Wätzig, SSI Vice President Training & Development.

Im ersten Quartal 2014 verkündete SSI bereits die Benennung des Weltrekordhalters Gianluca Genoni als neuen Director of Freediving in Südeuropa. Gianluca hat bereits begonnen eng mit den SSI-Trainerteams in Italien, Frankreich, Spanien und Griechenland zusammenzuarbeiten. Zudem konnte SSI die Abmachung für die Entwicklung eines Freediving-Adventure-Programms mit dem Weltrekordler Christian Redl als einen Erfolg verbuchen.

Gerald Skrobanek, SSI Präsident sagte „Es ist großartig Lotta Ericson und so ein starkes Team aus Trainern und Athleten zu haben. Freediving bleibt eine wichtige Säule der SSI Trainingsprogramme.“ Infos: www.divessi.com.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.