TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » „Stille Welten – Faszination unter Wasser" – Ein Buch über die beeindruckende Tierwelt der Meere

Rubrik: Szene

„Stille Welten – Faszination unter Wasser" – Ein Buch über die beeindruckende Tierwelt der Meere

Samstag, 6. Juni 2015, 08:31

Das Weltall ist vergleichsweise gut erforscht – verglichen mit den Ozeanen. Was sich 40 Meter unter der Wasseroberfläche tut, bleibt den meisten Menschen schlicht verschlossen. Selbst erfahrene Sporttaucher können nur einen Bruchteil der Unterwasserwelt besuchen. Trotzdem sehen sie Atemberaubendes, Großartiges, Faszinierendes

Jens Hartmann Stille Welten

Das Buch „Stille Welten – Faszination unter Wasser“ von Jens Hartmann

„Stille Welten – Faszination unter Wasser“ hat Jens Hartmann, Doktor der Biologie und tätig an der Universität Krems in Österreich, sein Buch über die Unterwasserwelt folgerichtig genannt. Hartmann ist ein erfahrener Taucher, der sich sowohl in österreichischen Seen wie auch in den Tauchrevieren des Roten Meers oder der Malediven auskennt. Seit 1991 ist er Tauchlehrer und unter Wasser selten ohne Kamera unterwegs.

Der Inhalt seines 256 Seiten starken Buches mit ca. 150 teils ganzseitigen Abbildungen, das im Buchhandel 36 Euro kostet, ist durchaus vielfältig. Es richtet sich an Leser, die sich von der Unterwasserwelt gefangen nehmen lassen wollen und nach einem spannenden Lesestoff suchen. Es richtet sich an Taucher, die ihr Wissen über die Unterwasserwelt vertiefen wollen und auch nicht vor komplizierten Begriffen wie „Aposematismus“ zurückschrecken. Auch Reisende, die nur bis zu den Knien ins Wasser gehen, sich gleichwohl für die Ökologie der Ozeane und die Evolutionsgeschichte der Meeresbewohner interessieren, kommen auf ihre Kosten. Das Buch verfolgt in Teilen einen durchaus wissenschaftlichen Anspruch und ist trotzdem kurzweilig zu lesen, zumal der Autor immer wieder kurzweilige persönliche Erfahrungen aus seinen Tauchgängen einflicht.

Die Faszination der Unterwasserwelt erschließt sich praktisch beim Lesen, wenn man von Fischen hört, die sich vor dem Zubettgehen mit einem Schleimmantel umhüllen, die innerhalb weniger Stunden das Geschlecht ändern können. Oder die Putzerfische: Sie verdienen sich ihren Lebensunterhalt, in dem sie anderen Fischen die Zähne säubern und kommen auf ihren Reinigungstrips auch schon einmal bei den Kiemen wieder heraus.

Das Kapitel zu den giftigen Meeresbewohnern ist besonders interessant, zumal es nicht nur mit besonders potenten Vertretern aufwartet, sondern auch im anschließenden Abschnitt über Arzneimittel aus dem Meer Hinweise darauf liefert, wie bestimmte Substanzen als Medikamente wirken können.

Auch dem Thema Symbiosen widmet Hartmann ein eigenes Kapitel. Welche Abhängigkeiten und gegenseitige Nutznießerschaft es unter Meeresbewohnern gibt, das ist geradezu ein Musterbeispiel dafür, wie Evolution funktioniert.

Jens Hartmann, „Stille Welten – Faszination unter Wasser“, Felicitas Hübner Verlag 2015, 256 Seiten, ISBN 978-3941911116

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Forscher untersuchen Auswirkungen der Korallenbleiche auf die Riffe Westaustraliens

Freitag, 10. November 2017, 10:04

Forscher der University of Western Australia (UWA), des ARC Centre of Excellence for Coral Reef Studies (Coral CoE) und der Western Australian Marine Science Institution haben den Einfluss der Massenbleiche von 2016 auf Riffe in Western Australia (WA) untersucht. Die globale Korallenbleiche von 2016 ist die bisher stärkste, die je beobachtet wurde Korallenbleiche tritt als Folge anormaler Umweltbedingungen auf, wie erhöhte Meerestemperaturen, die dazu führen, dass die Korallen winzige photosynthetische...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.