TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Sub Aqua Tauchreisen erweitert Mosambik-Programm
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Sub Aqua Tauchreisen erweitert Mosambik-Programm

Freitag, 21. November 2014, 12:20

Mit 2.800 Küstenkilometern gilt Mosambik als Eldorado für erfahrene Taucher. Raue Zodiac-Ausfahrten gehören hier zum Start in ein Abenteuer, bei dem spektakuläre Begegnungen an der Tagesordnung sind

Tofo Mar

Das Tofo Mar in Mosambik ist neu im Programm bei Sub Aqua

Die Gegend rund um Tofo ist berühmt für ihre Walhaie und Mantas, die rund ums Jahr die Putzerstationen aufsuchen. Deshalb hat Sub Aqua sein Angebot dort erweitert: Ein kleines Boutique-Hotel und ein gemütliches Guesthouse sind neu im Programm.

Tofo Mar ist das einzig „echte“ Hotel von Tofo und hat nur 13 Zimmer, die frisch renoviert wurden. Mit Restaurant, Bar, Sonnenterrasse und Massageangeboten lässt es keine Urlaubswünsche offen. Auch die Lage ist perfekt für entspannte Tage über und unter Wasser: Vor der Tür liegt der Strand, um die Ecke der Ortskern und die Diversity Scuba Tauchbasis, die auch spezielle Walhai-Touren anbietet. Direkt an die Tofo Scuba Tauchbasis angeschlossen ist das Corasida Guesthouse. Es ist nicht ganz so zentrumsnah, aber dafür umso idealer für alle, die in erster Linie zum Tauchen nach Tofo kommen. Jedes der fünf Doppelzimmer hat Meerblick und ist mit handgefertigten Möbeln eingerichtet. Familien oder kleine Gruppen haben die Möglichkeit, das ganze Haus zu mieten.

Corasida Guesthouse

Ebenfalls neu bei Sub Aqua ist das Corasida Guesthouse in Tofo

12 Übernachtungen im Doppelzimmer kosten im Corasida Guesthouse ab 2.028 Euro und im Tofo Mar ab 2.280 Euro inklusive Flug, Transfer und Frühstück. Wer darüber hinaus die Tierwelt an Land kennen lernen möchte, kann den Aufenthalt optimal mit einem Besuch des Kruger Nationalparks verbinden. Unter Telefon 089-384 769 0 steht das Sub-Aqua-Team zur individuellen Reiseplanung parat. Infos: www.sub-aqua.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.