TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Suunto-Tauchcomputer „D4i " in neuem Look
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Suunto-Tauchcomputer „D4i " in neuem Look

Freitag, 17. Januar 2014, 08:58

Jetzt gibt es den beliebten Tauchcomputer „D4i" von Suunto in neuen Farbversionen. Der Funktionsumfang des Computers bleibt unverändert, er kommt jedoch farblich frischer und im erneuerten Design daher

Suunto D4i Novo

Der neue, farbenfrohe Tauchcomputer „D4i" von Suunto

Der neue „D4i" wird in den Farboptionen Black, White, Blue und Lime erhältlich sein. Das angenehm weiche Silikonarmband garantiert Tragekomfort und eine hervorragende Passform. Gehäuse und Armband des Tauchcomputers sind farblich aufeinander abgestimmt. Lünette und Symbole wurden neu gestaltet, und die Tasten bestehen aus Metall.

Der leichte und elegante „D4i" bietet außerdem vielseitige Funktionen. Mit vier Tauchmodi (u. a. Freitauchen), dem Suunto RGBM-Algorithmus und der Option für schlauchlose Luftintegration ist er die erste Wahl für Taucher, die sich einen farbenfrohen und leichten Tauchcomputer wünschen.

Um die Taucherlebnisse mit anderen teilen und die Daten leichter synchronisieren zu können, bietet Suunto zudem die aktualisierte „DM4"-Software an, die eine einfache Synchronisierung mit der Sportcommunity und dem Logbuch auf Movescount.com ermöglicht. Der „D4i Novo" ist für 499 Euro zu haben, der optionale Sender für schlauchlose Luftintegration für 259 Euro. Infos: www.suunto.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Forscher untersuchen Auswirkungen der Korallenbleiche auf die Riffe Westaustraliens

Freitag, 10. November 2017, 10:04

Forscher der University of Western Australia (UWA), des ARC Centre of Excellence for Coral Reef Studies (Coral CoE) und der Western Australian Marine Science Institution haben den Einfluss der Massenbleiche von 2016 auf Riffe in Western Australia (WA) untersucht. Die globale Korallenbleiche von 2016 ist die bisher stärkste, die je beobachtet wurde Korallenbleiche tritt als Folge anormaler Umweltbedingungen auf, wie erhöhte Meerestemperaturen, die dazu führen, dass die Korallen winzige photosynthetische...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.