TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Tag der offenen Tür am Geomar in Kiel am 12. Juli 2015
Sea Explorers

Rubrik: Szene

Tag der offenen Tür am Geomar in Kiel am 12. Juli 2015

Donnerstag, 9. Juli 2015, 09:37

Der Meeresboden der Tiefsee ist noch immer weitgehend unerforscht. Dort sollen autonome Crawler zum Einsatz kommen. Einer davon heißt „VIATOR" und wird derzeit zusammen mit Partnern aus der Luft- und Raumfahrt am Geomar entwickelt. Beim Tag der offenen Tür wird „VIATOR" jetzt erstmals öffentlich gezeigt

Tiefsee-Crawler "VIATOR"

Einer der „Stars" am Tag der offenen Tür: der autonome Tiefsee-Crawler „VIATOR", Foto: J. Steffen, Geomar

Die Präsentation des „VIATOR" ist allerdings nur eine von vielen Attraktionen an diesem Tag. Besucher haben an Infoständen, bei Vorträgen, Ausstellungen und Mitmach-Aktionen die Gelegenheit, zahlreiche weitere Geräte und Themen der Meeresforschung live zu erleben. So werden auch der kabelgesteuerte Tiefseeroboter „ROV PHOCA" sowie ein Ozeanbodenseismometer zu sehen sein, an dem Gäste ihr eigenes, kleines Erdbeben hervorrufen können. Bei allen Geräten und Infoständen stehen natürlich Mitarbeiter des Geomar bereit, um Fragen zu beantworten. Sie erklären auch, wie man überhaupt Meeresforscher wird oder wie der Alltag auf einem Forschungsschiff abläuft.

Spannende und informative Vorträge ergänzen das Ausstellungsprogramm. Themen sind unter anderem die Problematik der Munitions-Altlasten in Nord- und Ostsee, Vulkane am Meeresboden und Plastik im Meer.

Strandkrabben

Weiblich oder männlich? Beim Tag der offenen Tür des Geomar kann man auch lernen, woran man bei Strandkrabben den kleinen Unterschied erkennt, Foto: J. Steffen, Geomar

Einen Einblick in die vielfältige Lebewelt der Ostsee bietet das Programm „Meerestiere zum Anfassen“ – ein Highlight nicht nur für Kinder. Die Schaubecken mit Seesternen, Fischen, Krabben und vielen anderen Organismen werden auf dem Forschungsschiff „ALKOR" aufgebaut, das in der Schwentinemündung festmachen wird. Zudem gibt es kurze Rundfahrten mit der Forschungsbarkasse „POLARFUCHS" zu gewinnen.

Auf dem Programm stehen auch Autoren-Lesungen für Kinder und Jugendliche. Außerdem stellen Schülerinnen und Schüler aus der Kieler Region Projekte vor, die sie zusammen mit Wissenschaftlern des „GEOMAR" durchgeführt haben. Dabei können Besucher anhand einfacher Beispiele und Modelle unter anderem lernen, welche Konsequenzen die Klimaerwärmung hat und ob sogenanntes „Climate Engineering“ ein Ausweg sein könnte.

Der Tag der offenen Tür findet am 12. Juli von 11:00 bis 17:00 Uhr im Rahmen des Aktionstages „Das Ostufer macht mobil“ im Bereich des Kieler Seefischmarktes statt. Infos: www.geomar.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.