TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Tauchcomputer Suunto „D6i" jetzt auch in Weiß

Rubrik: Tauchausrüstung

Tauchcomputer Suunto „D6i" jetzt auch in Weiß

Mittwoch, 20. Juni 2012, 07:49

Im „D6i White" von Suunto vereinen sich außergewöhnliches Design und ausgereifte Technologie in harmonischer Weise zu einem Spitzentauchcomputer. Sein weiches Silikonarmband ist besonders bequem zu tragen, und das kratzbeständige Saphirglas garantiert Zuverlässigkeit

Suunto D6i White

Den Tauchcomputer „D6i" von Suunto gibt's jetzt auch in Weiß

Das neue Modell weist er alle bekannten Vorzüge des Suunto „D6i" auf, etwa einen digitalen 3-D-Kompass mit Neigungsausgleich sowie eine Option für schlauchlose Luftintegration. Er bietet vier verschiedene Tauchmodi. Der Pressluftmodus wird für das Tauchen mit herkömmlicher Luft verwendet, der Nitrox-Modus für bis zu zwei verschiedene Nitroxgemische, und mit dem Messmodus können Taucher ihre Grundzeit berechnen. Apnoetauchern steht außerdem ein spezieller Freedive-Modus zur Verfügung.

Da sich das Gerät problemlos sowohl mit der Software Suunto „DM 4" als auch mit Movescount.com synchronisieren lässt, können Verbraucher ihre Tauchgänge mit Tauchdaten, Fotos und Videos protokollieren und die Welt daran teilhaben lassen, sobald sie wieder an Land sind. Der neue „D6i White" von Suunto ist für 799 Euro zu haben. Infos: www.aqualung.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.