TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Tauchen-Award 2016 für den Tauchanzug „Everflex“ von Scubapro

Rubrik: Tauchausrüstung

Tauchen-Award 2016 für den Tauchanzug „Everflex“ von Scubapro

Freitag, 5. Februar 2016, 09:30

Scubapro ist stolz darauf, erneut mit einem Delphin geehrt worden zu sein und bedankt sich von Herzen bei allen Tauchern, die Scubapro gewählt und diesen Erfolg möglich gemacht haben

Scubapro-Team

Das Team von Scubapro mit dem Delphin und den Urkunden der Nominierungen, Foto: © Scubapro

Jedes Jahr im Oktober und November fragt die Zeitschrift TAUCHEN ihre Leser nach den Besten in der Tauchbranche. Wer hat durch seine Leistungen einen TAUCHEN Award verdient? Jedes Jahr aufs Neue fiebert die gesamte Branche mit: Wer ist nominiert? Und wer ergattert letztendlich einen Delphin, den „Oscar“ der Tauch-Industrie?

Während der „boot 2016" am 28. Januar war es schließlich soweit. Die Düsseldorfer Nachtresidenz bot den perfekten Rahmen für die feierliche Verleihung der bronzenen Delphine.

2016 wurden die Trophäen zum 18. Mal in 17 Kategorien an Tauchausrüstungs-Hersteller, Tauchresorts, Reiseveranstalter und Ausbildungsorganisationen verliehen, die im vergangenen Jahr nach Meinung der Leser die Besten waren.

Scubapro war in allen sechs Technik-Kategorien nominiert: Atemregler, Computer, Nass-/Halbtrockenanzug, Trockentauchanzug, Jacket sowie Tauchlampe – und zeigt damit deutlich, dass der Hersteller in allen Kategorien etwas einzigartiges zu bieten hat. Den begehrten Award hat Scubapro schließlich für seinen Nass- und Halbtrockenanzug „Everflex" überreicht bekommen.

Damit bleibt Scubapro der eindeutige Langzeitgewinner: 18 Awards und in der Summe 48 Nominierungen wurden bisher noch von keinem Tauchausrüster erreicht. Scubapro ist stolz und glücklich über diesen Erfolg und bedankt sich bei allen Tauchern, die der gleichen Meinung sind: Deep down you want the best. Infos: www.scubapro.com.

Schlagwörter: , , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.