TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausbildung » Tauchlehrer-Fortbildung des FST für alle CMAS-Tauchlehrer
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausbildung

Tauchlehrer-Fortbildung des FST für alle CMAS-Tauchlehrer

Sonntag, 27. Juli 2014, 10:10

Der Fachverband staatliche geprüfter Tauchlehrer (FST e.V.) führt am Bodensee in Überlingen ein allgemeines Fortbildungsseminar in Kombination mit einem Medizinseminar für FST-Tauchlehrer und für interessierte Tauchlehrer der Partnerverbände durch

Bodensee

Abtauchen im Bodensee

Das Seminar findet von Freitag, den 26. September bis Sonntag, den 28. September 2014 am Campingplatz in Überlingen statt. Die Kosten des Seminars betragen 70 Euro, und beinhalten den Kurs, eine Teilnahmebescheinigung mit Anerkennung von 18 Weiterbildungsstunden zum Lizenzerhalt. Campingplatzgebühren und Verpflegung sind selbst zu tragen.

Anmeldung und Info zum Kurs per E-Mail an: Camill.Freyler@t-online.de. Inhalt der E-Mail bei der Anmeldung: Name, Vorname, TL-Lizenznummer, Verbandszugehörigkeit, Telefon, Wohnanschrift und E-Mail-Adresse. Die FST-Bankverbindung wird nach Eingang der verbindlichen Anmeldung mitgeteilt.
Die Anmeldung für den Campingplatz ist selbstständig vorzunehmen: info@campingpark-ueberlingen.de. Eine Teilnahme ist nur in Verbindung mit einer Buchung auf dem Campingplatz erwünscht, Ausnahmen sind begrenzt möglich. Bei Anmeldung am Campingplatz bitte „Gruppe Freyler FST" angeben.

Zur Fortbildung ist eine komplette kaltwassertaugliche Tauchausrüstung mit UW-Lampe mitzubringen und – soweit vorhanden – eine UW-Kamera mit Blitz (eine/mehrere Testkamera(s) werden gestellt) sowie ein USB-Stick zur Übertragung der Vorträge.

Luftfüllung ist auf dem Platz ist gegen Gebühr möglich (Füllautomat). Teilnehmeranzahl der Fortbildung: mindestens 8 maximal 14 Tauchlehrer. Anmeldeschluss ist der 15. August 2014.

Programm/Ablauf

Anreise Freitag, den 26. September 2014 ab 12.00 Uhr bis spätestens 18.00 Uhr.

Freitag, den 26. September 2014, 18:30 Uhr bis ca. 21.00 Uhr, Referent Gerald Nowak: „Grundlagen der Fotografie in der Anwendung über und unter Wasser Kaufentscheidung, Wissenswertes über Kamerasysteme, UW-Gehäuse und Blitztechnik". Danach Infoaustausch und gemütliches Beisammensein im „Camperstüble"

Samstag, den 27. September 2014, 09:00 bis ca. 12.00 Uhr, Referent Gerald Nowak: Praktische Umsetzung an Land und im Wasser, Tauchgang mit praktischen Übungen. 12.00 bis 13.30 Mittagspause. 13.30 bis 16.30 Uhr, Referent Dr. med. Harald Hartmann: „Neues und Bekanntes aus der Tauchmedizin. Neuro-Check, Übungen Reanimation". Ab 17.00 Uhr Tauchgang an der Steilwand mit Vorgaben.

Sonntag, 28. September 2014, 09.00 bis 10.00 Uhr, Referent Heino Eschbacher: „Führung im Sport. Einblicke in einem modernen Führungsstil, nicht nur für Tauchlehrer". 10.30 bis 11.30 Uhr, Referent Camill Freyler: „Erkennen von giftigen Meerstieren und Pflanzen, Erste Hilfe und Behandlung von Giftstichen und Bissen". 11.30 bis 12.30 Uhr Mittagspause. 12.30 bis 14.00 Uhr, Referent Camill Freyler: „Soziale Kompetenz des Tauchlehrers. Konflikte und Konfliktlösungsstrategien für Führungskräfte". Ab 14.00 Uhr Möglichkeit einer weiteren Tauchganges an der Steilwand in Gruppen. 16.00 Uhr Abreise und Seminarende.

Programmänderungen sind jederzeit möglich. Infos: www.fst-ev.com.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.