TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Tauchsafaris in Thailand und Myanmar

Rubrik: Tauchreisen

Tauchsafaris in Thailand und Myanmar

Sonntag, 1. August 2010, 08:23

Neu im Programm bei Reisecenter Federsee sind Tauchsafaris in abgelegene Tauchgebiete Thailands und Myanmars an Bord des 2004 gebauten Stahlschiffes „MV Nautica". Mit nur sechs Doppelkabinen und einer Belegung von maximal 12 Personen ist das Tauchen in kleinen Gruppen garantiert

MV Nautica

Neu im Programm bei Reisecenter Federsee: die "MV Nautica"

Eine Tauchsafari in Myanmar besticht durch eine wunderschöne Unterwasserwelt und hat einen einmaligen Expeditionscharakter. Nur wenige Schiffe haben die Genehmigung die Gewässer im Mergui Archipel zu betauchen und man hat die Gewissheit, tagelang keinem anderen Menschen zu begegnen. So kann man unberührte Riffe entdecken, umgeben von einer traumhaften Naturkulisse. Perfekt verbinden lässt sich eine Myanmar-Safari mit einem Anschlussaufenthalt in Nabucco´s Myanmar Andaman Resort: Per Schiff geht es Sie direkt zur Insel, wo man seinen Tauchurlaub am weißen Sandstrand und mit weiteren tollen Tauchgängen ausklingen lassen kann.

Eine Woche Tauchsafari nach Myanmar mit Vollpension und Tauchen und im Anschluss sechs Nächte im Nabucco´s Myanmar Andaman Resort inkl. Flug und Transfers gibt es bei Reisecenter Federsee ab 3.095 Euro. Infos: www.rcf-tauchreisen.de

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.