TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Beiträge mit dem Schlagwort "Arktis"

Meldungen zum Thema ‘Arktis’ (55)

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

Montag, 27. November 2017, 09:31

Küstenerosion auf der russischen Permafrostinsel Muostakh

Permafrostböden prägen ein Viertel der Landmasse auf der Nordhalbkugel. Durch den Klimawandel tauen speziell die arktischen Küsten verstärkt ab und setzen zusätzliche Mengen an Treibhausgasen frei. Ein EU-Projekt, das vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) koordiniert wird, untersucht jetzt die Folgen für das weltweite Klima und die Bewohner der Arktis
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: , , ,

ANZEIGE

Mares

auf facebook

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

Die Umsetzung des Projektes „Great White Mystery“ von Sharkproject mit Unterstützung von Mares, just add water, fand von 11.-15.10.2018 vor Guadalupe Island statt. Durch die Unterstützung von Mares just add water, konnten sowohl die neuen VMT Sender, als auch der MiniSur Kamera Sender an den Großen Weißen Haien angebracht werden. Gemeinsam mit dem Wissenschaftler Mauricio Hoyos Padilla und dem Mares Testimonial Frederic Buyel, der die Haie Vorort markiert hat, erhofft...

„Etwa zwölf Atemzüge machen wir pro Minute, täglich 25.000 atmen wir ein und aus, meist einfach nebenbei. Wir hetzen durch die Städte, vom Job zum Feierabend, vom Bett zum Job. Viele atmen zu kurz, hektisch, zu flach, was zur Müdigkeit und Konzentrationsschwächen führen kann. Atmen ist Leben. Es wird Zeit, ihm mehr Beachtung zu schenken. Vor gut fünf Jahren lernte ich Nik Linder in Ägypten kennen und er erzählte mir...

Eisfreie Arktis: Zunehmende Schifffahrt birgt unkalkulierbare Umweltrisiken

Freitag, 29. September 2017, 09:15

Arktisches Eis

Angesichts des jüngst dokumentierten Eisrückgangs in der Arktis fordert der NABU ein Schwerölverbot in arktischen Gewässern. Durch die Klimaerwärmung könnten Reedereien die Nordostpassage bald dauerhaft nutzen, was unkalkulierbare Umweltrisiken mit sich bringe. Im Falle einer Havarie gäbe es in diesen Breitengraden kaum eine Möglichkeit, austretendes Schweröl einzudämmen, warnt der Umweltverband. Die Folgen für die Region wären verheerend
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter: , , ,

Schmelzwassertümpel in der Arktis produzieren Nährstoffe

Dienstag, 26. September 2017, 16:05

Schmelzwassertümpel

In der Arktis entstehen jedes Jahr Schmelzwassertümpel und -seen, in denen Schnee und Meereis am Ende des Winters schmelzen. Infolge der globalen Erwärmung nehmen Anzahl und Größe der Schmelzwasserteiche mit jedem neuen Jahr zu
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: ,

Arktis: AWI-Unterwasserroboter „Tramper" erfolgreich geborgen

Donnerstag, 31. August 2017, 08:50

AWI-Unterwasserroboter „Tramper“

Tiefseeforscher des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) haben am 27. August 2017 den Unterwasserroboter „Tramper" nach fast 60 Wochen Messungen aus 2.435 Metern Wassertiefe geborgen. Es war der erste Langzeiteinsatz eines Kettenfahrzeugs unter dem arktischen Meereis
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: , , ,

Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Mittwoch, 23. August 2017, 07:37

TRAMPER

Am Dienstag, den 22. August ist das Forschungsschiff „Polarstern“ im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis gestartet: Der autonome Unterwasserroboter „TRAMPER“ soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: , , , , , ,

Saisonales Meereis verstärkt Klimaerwärmung in der Arktis

Mittwoch, 26. Juli 2017, 07:40

Meereis

Die Meereisausdehnung in der Arktis geht in den Sommermonaten aufgrund der Klimaerwärmung zunehmend rasch zurück. Wie eine neue Studie zeigt, wird die Meereisbedeckung deutlich saisonaler. Nach Aussage der Autoren sind deshalb die stärksten Veränderungen in der Arktis jetzt und im kommenden Jahrzehnt zu erwarten
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: , , ,

Globale Erwärmung: Spitzbergen könnte bald frostfrei sein

Montag, 10. Juli 2017, 12:57

Spitzbergen

Als Folge der globalen Erwärmung prognostizieren Wissenschaftler erstmals seit Beginn der Aufzeichnungen Temperaturen über dem Gefrierpunkt auf Spitzbergen
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter: , ,

Wie der Arktische Ozean salzig wurde

Mittwoch, 5. Juli 2017, 09:50

Treib- und Packeis

Der Arktische Ozean war einst ein gigantischer Süßwassersee. Erst als die Landbrücke zwischen Grönland und Schottland weit genug abgesunken war, strömten große Mengen Salzwasser aus dem Atlantik ein. Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) haben nun mit Hilfe eines Klimamodells nachvollzogen, wie dieser Prozess vonstattenging. Dadurch lässt sich erstmals die Geburt der Arktischen Zirkulation wie wir sie heute kennen genauer beschreiben. Die Ergebnisse der Studie sind jetzt im Fachmagazin Nature Communications erschienen
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: , ,

Wie sich das Klima an Kipppunkten in kurzer Zeit ändert

Donnerstag, 22. Juni 2017, 12:25

Symbolbild Klimamodellierung

Während der letzten Eiszeit konnte der Einfluss von atmosphärischem CO2 auf den Nordatlantikstrom innerhalb weniger Jahrzehnte in Grönland einen Anstieg der Temperatur um bis zu 10 Grad Celsius verursachen. Das zeigen neue Klimaberechnungen von Wissenschaftlern des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) und der Universität Cardiff
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: , , , ,

Methanquellen vor Spitzbergen verringern Treibhauseffekt

Dienstag, 30. Mai 2017, 09:42

Forschungsschiff „HELMER HANSSEN

Große Mengen des Treibhausgases Methan sind in den Meeresböden der Arktis eingeschlossen. Tritt es aus und gelangt bis in die Atmosphäre, verstärkt es dort den Treibhauseffekt, so die gängige Meinung. Ein internationales Forschungsteam hat jetzt aber herausgefunden, dass Methanquellen am Meeresboden vor Spitzbergen nicht notwendigerweise diesen Effekt haben, sondern der Atmosphäre effektiv sogar Treibhausgase entziehen können
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: , , ,

1 2 3 6