TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Biologie » Tiefseeforscher filmen lila Tintenfisch mit Glubschaugen
Sea Explorers

Rubrik: Biologie

Tiefseeforscher filmen lila Tintenfisch mit Glubschaugen

Sonntag, 21. August 2016, 11:53

Amerikanische Meeresbiologen der E/V Nautilus Expedition haben während eines Tauchgangs mit einem Tauchroboter in der Tiefsee vor Kalifornien einen niedlichen Tiefsee-Bewohner gefilmt, der sie an ein Plüschtier erinnerte: einen lila Tintenfisch der Art Rossia pacifica mit riesigen Glubschaugen

Stoppel-Kalmar

Der Stoppel-Kalmar erinnert an ein Plüschtier, Foto: © nautiluslive.org

Das Tier, das aussieht, als hätte jemand sein Plüschtier über Bord geworfen, filmten die Forscher in 900 Metern Tiefe auf dem Meeresgrund vor Kalifornien.

Rossia pacifica, der so genannte Stoppel-Kalmar, lebt vorwiegend auf dem Meeresgrund in Tiefen von 300 bis 1.300 Metern im nördlichen Pazifik von Japan bis Süd-Kalifornien. Er gräbt sich zur Tarnung ins Sediment ein und hält mit seinen großen Augen Ausschau nach Beute: kleine Fische und Garnelen.

Infos: www.nautiluslive.org.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.