TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Tierarzt zufrieden mit Schildkröten-WG im Meeresmuseum Stralsund

Rubrik: Szene

Tierarzt zufrieden mit Schildkröten-WG im Meeresmuseum Stralsund

Donnerstag, 25. Februar 2016, 08:11

Einmal jährlich haben die fünf Schildkröten im Meeresmuseum Stralsund einen Termin bei Tierarzt Dr. Dieter Göbel. Den Anfang machte am 23. Februar 2016 eine weibliche Suppenschildkröte, die per Muskelkraft aus dem 350 000-Liter-Becken an Land in ein Tragetuch gezogen und dann per Kran auf den Behandlungstisch „bugsiert“ werden musste. So wie dieser Schildkrötendame erging es auch den drei anderen Weibchen und einem Männchen, wobei einige Tiere mit Hilfe von Tauchern aus dem Becken gehoben wurden

Dr. Dieter Göbel beim Schildkröten-Check

Dr. Dieter Göbel (l.) beim Schildkröten-Check im Meeresmuseum Stralsund, Foto: © Deutsches Meeresmuseum

Auf dem gepolsterten Hubtisch im Behandlungszimmer machte der Rostocker Veterinärmediziner routiniert den Gesundheits-Check und wurde dabei von seiner Assistentin und bis zu sechs Aquarienmitarbeitern unterstützt. Nach Prüfung des Pulses sowie dem Abtasten der Halsorgane, wurden die schwergewichtigen und etwas zappeligen Tiere mit einem nassen Tuch auf dem Kopf und Kraulen am Hals beruhigt. Per Ultraschall wurden innere Organe, wie z. B. Schilddrüse, Gefäße, Blase und Darm kontrolliert. Mittels Tupfer wurden Proben von den Schleimhäuten der Augen, der Nase und aus dem Rachen entnommen, um diese mikrobiologisch auszuwerten. Besonderes Augenmerk legte Dr. Göbel auf den Panzer – das Spiegelbild der Gesundheit einer Schildkröte. Es wurden u. a. lockere Hornschuppen entfernt und nebenbei Panzerbreite und -länge ermittelt, denn Reptilien wachsen ein Leben lang. Den Abschluss der Prozedur bildete die Panzerpflege mit Zinkoxidspray zur Zellerneuerung bzw. für das Zellwachstum.

Spannung herrschte beim Wiegen: aktuelles Schwergewicht ist und bleibt die erste Patientin – eine Suppenschildkröte mit 110 Kilogramm. Am meisten zugelegt – mit einem Plus von neun Kilo gegenüber dem Vorjahr – hat das Unechte Karettschildkröten-Weibchen, das nun 103 Kilogramm wiegt. Am leichtesten in der Schildkröten-WG ist das Unechte Karettschildkröten-Männchen mit 67 Kilogramm. Fazit: außer kleinen Blessuren, die verarztet wurden, hatte der Tierarzt keine Beanstandungen.

Im Meeresmuseum Stralsund leben zwei Suppenschildkröten, zwei Unechte Karettschildkröten und eine Echte Karettschildkröte. Besonders gut sind die Tiere mittwochs und freitags bei der kommentierten Fütterung um 13:00 Uhr sowie beim Tauchgang jeden Donnerstag um 11:00 Uhr zu sehen. Infos: www.meeresmuseum.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.