TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » UW-Fotografie » UW-Model- und UW-Fotografen-Workshop in Worms

Rubrik: UW-Fotografie

UW-Model- und UW-Fotografen-Workshop in Worms

Donnerstag, 9. Januar 2014, 07:56

Unter dem Motto „UW-Fotoshooting mit Model leicht gemacht" startet das Event „Model Aquagraphy Pixel 1" für beginnende und fortgeschrittene Models und UW-Fotografen am 3. August 2014 in Worms

UW-Model

In Szene gesetzt: UW-Model Chiara Schwarz, Foto: K. Killer

UW-Fotograf Konstantin Killer und sein bekannter Kollege und Reisejournalist Gerald Nowak sowie Unterwasserfotomodel Claudia Huth bringen das Schwimmbadwasser in Wormser Heinrich Völker Bad zum leuchten. Hier kommt jeder auf seine Kosten. Die Unterwassermodels und Fotografen bekommen im Laufe des Workshops wichtige Tipps und Tricks für ein perfektes Bild und können von den Erfahrungen des Fototeams sicher profitieren.

Zu Verfügung stehen drei Schwimmbecken in unterschiedlicher Größe und Tiefe (ab 0,7 bis 3,5 m Tiefe). So können mehrere Fotoshootings gleichzeitig durchgeführt werden. Ein gut eingerichteter Unterrichtsraum sowie Sitz- und Speisemöglichkeiten runden das Event ab. Der Workshop schafft eine ideale Plattform für UW-Fotografen und -Models, um Kontakte miteinander zu knüpfen und fundiert die Fotoszene aufzumischen. Ein Highlight für alle Teinehmer: Echtzeit-Übertragung des UW-Geschehens auf einen Flatscreen-TV über Wasser mit Besprechung, Tipps & Ratschlägen der Coaches.

Mares, Mike-Dive, UK Germany, Subtronic, IDA, 1. Tauchclub Worms, Wormser Sportbäder sowie weiter Sponsoren unterstützen den Workshop tatkräftig. Die Teilnahmegebühr für Fotografen beträgt 119, für Models 65 Euro pro Person. Infos und Anmeldung: www.model-aquagraphy.de.

Schlagwörter: , , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.