TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Vortragsreihe „Jenseits der Angst"

Rubrik: Szene, Umwelt

Vortragsreihe „Jenseits der Angst"

Samstag, 10. Oktober 2009, 08:10

Auf ihrer diesjährigen Herbsttour ist Sharkproject wieder mit einem spannenden Vortrag „Jenseits der Angst" unterwegs. Die international bekannten UW-Filmer und Fotografen Andrea Ramalho und Ralf Kiefner zeigen in dem neuen Sharkproject-Multimediavortrag Haie, wie ihr sie noch nie gesehen habt

Das Plakat der Sharkprojekt-Herbsttour

Das Plakat der Sharkprojekt-Herbsttour

In vielen bisher noch nie gezeigten Bildern und Filmen entsteht ein völlig neues Bild über die meist gefürchteten Tiere der Welt. In 90 Minuten Vortrag wird aus dem Menschenfresser in unserem Kopf ein scheuer, intelligenter Räuber, der vor allem eines verdient: Respekt und Schutz. Denn der Vortrag vermittelt auch ein beklemmendes Bild über die drohende Ausrottung der Haie und die ökologischen Folgen für die Meere.

Ralf Kiefner und Andrea Ramalho sind mit ihrem Vortrag unterwegs im Auftrag der internationalen Haischutzorganisation Sharkproject. Ebenfalls mit dabei sind Verantwortliche der nationalen Sharkproject-Organisation. Die Eintrittsgebühr von 12 Euro für Erwachsene unterstützt die Haischutzaktionen von Sharkproject International e.V. – ausgezeichnet mit dem DZI-Spendensiegel für besonders empfehlenswerte Organisationen.

Die Tour geht über zehn Stationen in drei Ländern. Hier könnt ihr euch Eintrittskarten reservieren.

 

Die Tourdaten im Überblick:

  • 14.10.2009 – Hamburg (D)
  • 16.10.2009 – Euskirchen (D)
  • 17.10.2009 – Fulda (D)
  • 18.10.2009 – Mühlheim am Main (D), 2 Veranstaltungen
  • 19.10.2009 – Erlangen (D)
  • 21.10.2009 – Wien (A)
  • 22.10.2009 – Marchtrenck (A)
  • 23.10.2009 – Innsbruck (A)
  • 24.10.2009 – Winterthur (CH)
  • 25.10.2009 – Bern (CH)

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.