TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Wachwechsel bei Scubapro

Rubrik: Szene

Wachwechsel bei Scubapro

Sonntag, 27. Januar 2013, 15:12

Auf der „boot" wurden am Dienstag Vormittag Ella und Robert Stoß feierlich aus der Geschäftsführung der Johnson Outdoors Vertriebsgesellschaft mbH verabschiedet, der Muttergesellschaft der Marken Scubapro und Subgear

Robert und Ella Stoß und Joseph B. Stella

Joseph B. Stella (rechts) überreicht Robert und Ella Stoß eine goldene „MK25", Foto: O. Klodt

Robert und Ella Stoß haben über Jahre hinweg die Geschicke von Scubapro Deutschland und Subgear – früher Seemann Sub – bestimmmt. Nun wurden Sie auf der Messe vom Group Vice President Global Diving von Johnson Outdoors, Joseph B. Stella, überrascht, der sie mit einer kurzen Ansprache würdigte. Schließlich überreichte er Ihnen eine goldene Erste Stufe „MK25" von Scubapro – und eine Torte gab es auch noch.
Auf Robert und Ella Stoß, die sich zukünftig um die Belange von SSI kümmern, folgt in der Geschäftsführung übrigens das Management-Team.

Scubapro feiert in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen und stellt aus diesem Anlass auf der „boot" Atemregler aus 50 Jahren aus. Infos: www.scubapro.com.

Ella Stoß, Joseph B. Stella und Robert Stoß (von links) mit dem "Abschiedskuchen", Foto: O. KlodtRobert und Ella Stoß mit der goldenen Ersten Stufe "MK25", Foto: O. KlodtScubapro-Atemregler aus 50 Jahren, Foto: O. Klodt

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.