TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Zwei neue Raja-Ampat-Resorts bei Dive & Dream

Rubrik: Tauchreisen

Zwei neue Raja-Ampat-Resorts bei Dive & Dream

Sonntag, 8. Juli 2012, 09:10

Dive & Dream nimmt zwei neue Tauchresorts auf Kri Island in Raja Ampat (Indonesien) ins Programm auf

Kri Island

Kri Island: die Heimat des Sorido Bay Resorts und des Kri Eco Resorts von Max Ammer, Foto: © Papua Diving

Sorido Bay Resort
Das Sorido Bay Resort liegt auf der Insel Kri in der Dampier Strait, etwa 75 km nordwestlich von Sorong/West-Papua im nördlichen Teil des riesigen Raja-Ampat-Gebiets. Die Anreise erfolgt per Bootsfahrt von Sorong (Dauer: 2,5 Stunden), das mehrmals wöchentlich von Manado oder Jakarta aus angeflogen wird. Das Sorido Bay Resort liegt in einem Naturparadies und wurde im Oktober 2004 von dem deutsch-holländischen Tauchpionier der Region Max Ammer und seinem Unternehmen „Papua Diving" gegründet. Das Resort liegt an einer türkisfarbenen Lagune mit weißem Sandstrand und eigenem Bootssteg. Das relativ kleine Resort verfügt über sieben komfortabel ausgestattete, klimatisierte Stein-Bungalows im traditionellen Papua-Stil, die idyllisch unter Kokosplamen direkt am Strand liegen. Jeder Bungalow verfügt über eine überdachte Terrasse mit Liegestühlen.

Kri Eco Resort

Das benachbarte Kri Eco Resort liegt nur ca. 1 km vom Sorido Bay Resort entfernt und wird ebenfalls von Max Ammers Papua Diving betrieben. Das Resort verfügt über acht aufgeständerte Holzbungalows im traditionellen Papua-Stil, welche teilweise direkt über dem Meer liegen. Die Bungalows sind einfach aber zweckmäßig eingerichtet (keine Aircondition!), ein Moskitonetz und Ventilator sind vorhanden. Gemeinschaftsbäder mit indonesischen Mandis (Wasserbecken mit Schöpfkelle) und westlichen Toiletten befinden sich auf der Insel.

Tauchen mit Papua Diving
Zahlreiche Top-Tauchplätze mit einer enormen Artenvielfalt liegen in unmittelbarer Nähe der beiden Resorts. Raja Ampat gilt als Hotspot der Artenvielfalt mit vielen seltenen, teilweise endemischen Arten. Alleine im erstklassigen Hausriff des Sorido Bay Resorts „Cape Kri" hat der international bekannte Ichthyologe und Autor von mehr als 33 Fischführen Dr. Gerry Allen einst 283 verschiedene Fischarten in nur einem Tauchgang gezählt: Weltrekord. Aktueller Stand im April 2012: 374 – und das Zählen geht weiter …

Preisbeispiele
8 Tage/7 Nächte, Sorido Bay Resort, Ü/VP im Sentani Bungalow/klimatisiert, inkl. Transfers ab/bis Sorong (Preis p.P. bei Doppelbelegung, ohne Flug) kosten 1.877 Euro. 8 Tage/7 Nächte, Kri Eco Resort, Ü/VP im Water Cottage, inkl. Transfers ab/bis Sorong (Preis p.P. bei Doppelbelegung, ohne Flug) gibt es für 850,- Euro. Die Vollpension ist in beiden Resorts inklusive und besteht aus drei Mahlzeiten täglich. Es werden hauptsächlich indonesische Gerichte angeboten mit viel Fisch, Huhn und Gemüse (kein Schweinefleisch) sowie Snacks & Obst am Nachmittag. Kaffee/Tee und Trinkwasser stehen ganztägig gratis bereit. Alkoholische Getränke und Softdrinks sind gegen Aufpreis erhältlich. Im Resort werden EUR, USD, IDR, Mastercard + Visa akzeptiert.

Tauchpakete für beide Resorts (free Nitrox)
10 Tauchgänge inkl. Boot, Guide, Flasche/Blei + Getränke kosten 350 Euro, 7 Tage Nonlimit-Tauchen 700 Euro – zzgl. Eintrittsgebühr Raja Ampat Marine Park: 500.000 IDR (ca. 42 Euro).

Flugpreise
Flüge BRD-Jakarta sind ab ca. 750 Euro und Jakarta-Sorong für ca. 180 Euro zu haben.

Infos: www.dive-and-dream.de.

Bungalow des Kri Eco Resorts, Foto: © Kri Eco ResortBungalow des Sorido Bay Resorts, Foto: © Sorido Bay ResortArtenreiche Unterwasserwelt , Foto: © Papua Diving

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.