TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Zwei neue Tauchcomputer von Scubapro
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Zwei neue Tauchcomputer von Scubapro

Sonntag, 19. März 2017, 15:44

Matrix-Display, Bluetooth, Multi-Gas, digitaler Kompass und optionale Luftintegration: Die beiden neuen Tauchcomputer von Scubapro, der „Aladin Sport“ (Matrix) und der „Aladin H“ (Matrix), haben es in sich. Taucher, die nach erschwinglichen Tauchcomputern mit umfangreichen Funktionen suchen, sind mit den beiden Neulingen von Scubapro bestens bedient

„Aladin Sport“ (Matrix)

Der neue Tauchcomputer „Aladin Sport“ (Matrix) von Scubapro

Beide Tauchcomputer besitzen eine metallisch silberfarbene Frontblende und ein leicht ablesbares Display. Sie sind mit dem bewährten ZHL16 ADT MB-Algorithmus und Predictive Multi-Gas ausgestattet. Die Aladin Matrix-Rechner berücksichtigen bis zu drei Gasgemische von 21 bis 100 Prozent, und der Konservativfaktor des Algorithmus kann mit Mikroblasen-Levels angepasst werden.

„Aladin H“ (Matrix)

Der neue luftintegrierte Tauchcomputer „Aladin H“ (Matrix) von Scubapro

Mittels PDIS („Profile Dependent Intermediate Stops“ = profilabhängige Zwischenstopps) werden Sicherheitsstopps basierend auf der Stickstoffsättigung, dem Verlauf des aktuellen Tauchgangs und der vorhergehenden Tauchgänge sowie dem Einsatz verschiedener Atemgasgemische berechnet. Die Displays wurden optimiert und verfügen jetzt über einen leicht zu lesenden und einfach zu bedienenden digitalen Punktmatrix-Kompass.

Die neuen „Aladin“(Matrix)-Computer von Scubapro sind für eine Tiefe bis 120 Meter ausgelegt, verfügen über akustische und visuelle Alarme und sind mit Planungsmodus und einem Logbuch ausgestattet. Durch die 4.0-Bluetooth-Schnittstelle kann der Taucher die Daten aus dem Logbuch auf ein digitales Endgerät übertragen – dabei werden sowohl Macs, PCs als auch Android und iOS-Geräte unterstützt. Die Batterie reicht für 200 bis 300 Tauchgänge und kann vom Benutzer ausgetauscht werden.

Der „Aladin Sport“ (Matrix) bietet drei Betriebsarten – Scuba, Freediving und Gauge. Man kann ihn am Handgelenk tragen oder an einer Konsole mit Druck- und Tiefenmesser befestigen. Er kostet im autorisierten Fachhandel 265 Euro.

Der „Aladin H“ (Matrix) ist luftintegriert. Er berücksichtigt in seinen Algorithmus die verbleibende Grundzeit (RBT), bietet zwei Betriebsmodi (Scuba und Gauge) und ist für 319 Euro im Fachhandel zu haben.

Infos: www.scubapro.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Kein Stromschlag fürs Meer

Mittwoch, 17. Januar 2018, 10:21

Scholle

Das europäische Parlament hat am 16. Januar 2018 über die Ausgestaltung der EU-Fischerei abgestimmt. In der Verordnung sind 33 Rechtsvorschriften zusammengefasst, die regeln, wie, wann und wo künftig gefischt werden darf – auch die umstrittene Fangmethode der Elektrofischerei fällt darunter. Sie soll nach Willen des EU-Parlaments endgültig verboten werden. „Wir begrüßen, dass sich das EU-Parlament heute stark gegen die Elektrofischerei positioniert hat, damit steigen die Chancen, dass es in folgenden...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.