TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Anantara Island Resorts: abtauchen in Mosambik

Rubrik: Tauchreisen

Anantara Island Resorts: abtauchen in Mosambik

Mittwoch, 16. Mai 2018, 10:56

Entlang der Küste von Mosambik bietet die bunte Unterwasserwelt alles was das Taucherherz begehrt. Gute Ausgangspunkte für Tauchgänge sind das Anantara Bazaruto Island Resort und das Anantara Medjumbe Island Resort

Beide Inselresorts befinden sich innerhalb der Schutzgrenze des Bazaruto und Quirimbas National Parks und bieten somit fantastische Meereserlebnisse in unberührtem Gewässer. Farbenfrohe Korallenriffe mit tropischen Fischen vermischen sich mit Schwärmen von Delphinen, Walen, Haie, Schildkröten und Dugongs. Der kristallklare Ozean sorgt dafür, dass das Anantara Bazaruto und das Anantara Medjumbe als erstklassige Tauchdestinationen gelten – sowohl für Anfänger, als auch für erfahrene Profis.

Anantara Bazaruto Island Resort: tropischer Dschungel neben dem Ozean

Abtauchen in Mosambik

Abtauchen in Mosambik, Foto: © Anantara

Das Anantara Bazaruto Island Resort steht für Luxus und Gastfreundschaft. Dazu kommt das umfangreiche Angebot an PADI-Sporttauchkursen für jedes Leistungsniveau – von Open Water Diver bis hin zum Dive Master. Komplettiert wird das Angebot mit den Ausflügen zu Tauchspots, wie dem berühmten Manta oder Rainbow Runner Riff.
Zwei Tauchgänge sind nötig um das Manta Riff zu erkunden. Dabei entdecken die Taucher ein wahres Paradies mit bunten Seeanemonen, Korallen, Clownfischen, Schildkröten und Mantas – mit viel Glück zeigen sich sogar Sambesi-Haie.

Nach einem spannenden Unterwasserabenteuer bietet das Anantara Bazaruto Island Resort im Anantara Spa Möglichkeiten, sich zu entspannen und neue Kräfte zu tanken. In den drei Restaurants werden zudem schmackhafte Speisen mit afrikanischem Einfluss zubereitet. Infos: www.anantara.com/en/bazaruto-island.

Anantara Medjumbe Island Resort: zwölf Tauchspots für jeden Tauchertyp

Abtauchen in Mosambik

Abtauchen in Mosambik, Foto: © Anantara

Nur eine kurze Bootsfahrt vom Anantara Medjumbe Island Resorts liegt ein weiterer Tauchertraum: Zwölf einzigartigen Tauchspots, die neben einem unberührten Ökosystem eine große Ansammlung von Korallenriffen beheimaten.

Hier bietet das Anantara Medjumbe Island Resort PADI Taucherkurse für jedes Leistungsniveau an. Eines der Highlights ist Neptune´s Nursery, ein 15 Meter tiefes Riff, das als Jagdrevier des Stechrochen gilt.

Auf fortgeschrittene Taucher wartet die 40 Meter tiefe Sambi Sambi Wand, an der Leopardenhaie und Schildkröten nebeneinander her schwimmen. Für Profi-Taucher ist die 800 Meter tiefe Steilwand namens Edge of Reason besonders geeignet und wartet nur darauf, entdeckt zu werden.

Neben organisierten Tauchgängen bietet das Anantara Medjumbe Island Resort weitere Sport- und Freizeitmöglichkeiten an. So werden Bird- und Whalewatching angeboten, aber auch Dhow-Fahrten können gebucht werden. Das Anantara Spa bietet die Möglichkeit sich umfangreich verwöhnen zu lassen. Infos: www.anantara.com/en/medjumbe-island.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.